Prix Cornelia auf dem Plateau de Gravelle

Monte-Cracks am Start

SID
Dienstag, 19.04.2011 | 13:30 Uhr
In Paris starten die Satteltraber beim Prix Cornelia auf dem Plateau de Gravelle
© Getty
Advertisement
NHL
Live
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Live
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

Auf dem Plateau de Gravelle stehen die gewinnreichen Satteltraber im Prix Cornelia (5. Rennen/21.44 Uhr/80.000 Euro/2850 m) unter Order. Formstärkster Teilnehmer ist Roi du Lupin.

Auf dem Plateau de Gravelle stehen zu später Abendstunde die gewinnreichen Satteltraber im Prix Cornelia (5. Rennen/21.44 Uhr/80.000 Euro/2850 m) unter Order. Formstärkster Teilnehmer dieser zur Kategorie Course A zählenden Prüfung ist Roi du Lupin (Anthony Barrier).

Er belegte in den ersten beiden Monaten des Winter-Meetings in Vincennes zwei Ehrenplätze und erzielte den wertvollsten Jahrestreffer im Prix Vivier de Montfort, in dem der Sechsjährige das zehnköpfige Feld regelrecht zerlegte und überlegen u.a. gegen Ohio de Joudes (Jonathan Vanmeerbeck), Precieux Perrine (Paul Philippe Ploquin) und Risque Tout (Julien Raffestin) zum Zuge kam.

Saisonstart beim Grand Prix de la Ville d'Angers

Nach einer kurzen schöpferischen Pause startete er vor 13 Tagen im Grand Prix de la Ville d'Angers in die neue Rennsaison und siegte auch hinter dem Sulky sehr leicht und zu lukrativen Sieg-Odds von 270:10. Negotians d'Ortige (Claude Charles Vaugrante) ist ein ausgesprochener Sattel-Spezialist, der hinter dem Wagen ein Streichresultat nach dem Anderen abliefert, wie vor zehn Tagen im Prix du Treport, als er ohne Möglichkeiten im geschlagenen Feld entete.

Tadellos lesen sich dagegen die in diesem Jahr erzielten Monte-Resultate. Die volle Punktzahl im zur Gruppe 3 zählenden Prix Avonnick Bodin und Zweiter im Prix Jacques Andrieu (Gruppe 2) hinter Quemeu d'Ecublei und jeweils vor Opale du Gaultier (Estelle Dessartre) stempeln den Zehnjährigen zu den ganz heißen Siegkandidaten.

Gespanntes Warten auf Ragtime du Parc

Mit Spannung wird der Auftritt von Ragtime du Parc (Eric Raffin) erwartet, der in der vergangenen Saison eine starke erste Jahreshälfte lief, dabei drei halbklassische Montes in Folge gewann, anschließend verletzungsbedingt aussetzen musste und das neue Rennjahr mit drei Aufbaustarts hinter dem Sulky begann.

Als einzige Ausländerin im Feld wird La Dany Bar (Pierre-Yves Verva) versuchen, die Prüfung nach Italien zu entführen.

Nachdem die Sechsjährige im Prix de Cornulier scheiterte, lief die Stute im Anschluss ausschließlich hinter dem Sulky und hielt sich mit kleineren Platzierungen über Wasser.

Paddy du Buisson (Matthieu Abrivard) läuft zuverlässig in die Entscheidung, jedoch reicht es meistens nur zu kleineren Platzgeldern. Quel Hermes (Franck Nivard) kam dieses Jahr noch nicht glatt um den Kurs, in starker Hand und fehlerfrei ist der Wallach aber zur Überraschung fähig.

Tipps für die Rennen:

1. Rennen: Rose du Tremblay - Quartz Pierre - Rubis de Valsoiz

2. Rennen: Ultra Or - Ugolin Du Goutier - Urbain d'Ortige

3. Rennen: Suzuka - Spicy Jet - Salangane

4. Rennen: True Charm - Tavignano - Tao Jiel

5. Rennen: Roi Du Lupin - Risque Tout - Paddy du Buisson

6. Rennen: Uniformity - Une De Chelun - Une Belle Surprise

7. Rennen: Quel Gede - Qristo d'Ymer - Rapidos Du Bingard

SPOX in action: Ein Redakteur geht reiten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung