Pferdesport

Das Derby lässt grüßen

SID
Wer in Krefeld gewinnt, der könnte auch im Blauen Band eine ernsthafte Rolle spielen
© Getty

Am Sonntag steht mit dem Großen Preis der Krefelder Wirtschaft - Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) das erste Highlight für den Derby-Jahrgang in Krefeld auf dem Programm.

Jetzt kommt die Saison für die dreijährigen Pferde so richtig ins Rollen: Am Sonntag steht mit dem Großen Preis der Krefelder Wirtschaft - Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) das erste ganz große Highlight für den Derby-Jahrgang in Krefeld auf dem Programm. Wer hier gewinnt, der könnte auch im Blauen Band eine ernsthafte Rolle spielen.

Zumindest das klassische Mehl-Mülhens-Rennen in wenigen Wochen in Köln dürfte das nächste Ziel der Protagonisten sein.

Schiergen vertraut Silvaner

Sieben Kandidaten rücken im 7. Rennen um 17:05 Uhr in die Startboxen ein, und zwei Trainer schöpfen aus dem Vollen. Denn sowohl Peter Schiergen, als auch Andreas Wöhler stellen zwei Kandidaten im siebenköpfigen Aufgebot. Schiergen vertraut auf den Winterfavoriten Silvaner, für den sich Stalljockey Andrasch Starke entschieden hat, und den ebenfalls noch nie bezwungenen Lindenthaler (Adrie de Vries).

Sein Kollege Wöhler ist nicht weniger stark gerüstet, denn Quinindo (Eduardo Pedroza) verkaufte sich in Frankreich in einem Top-Event schon gut genug, und Nice Danon (Jozef Bojko) wäre bereits Gruppesieger, hätte man ihn nicht nach dem Zukunftsrennen in Iffezheim nachträglich disqualifiziert.

Schwere Aufgabe für Apilado

Mit Apilado (Jan-Erik Neuroth) startet sogar ein aktueller Doppelsieger aus Norwegen, doch dürfte er wie Diego (Terry Hellier) und Rubber Duck (Daniele Porcu) vor einer sehr schweren Aufgabe stehen.

Neun Rennen umfasst das Programm am zweiten Krefelder Renntag 2011. Die Wetter kommen so richtig auf ihre Kosten. Denn in zwei Rennen gibt es 15.000 Euro als Garantie-Auszahlung in der Viererwette inklusive eines Jackpots in Höhe von 7.408, 41 Euro!

Intercom ist eine Empfehlung

Im 4. Rennen um 15:35 Uhr (Ausgleich IV, 4.500 Euro, 2.050 m), der Wettchance des Tages, ist bei 15 Kandidaten die Wahl nicht leicht. Eine tolle Empfehlung bringt der Lokalmatador Intercom (Terry Hellier) mit.

Im 8. Rennen um 17:40 Uhr (3.940 Euro, 2.200 m) treffen sich zwölf sieglose Pferde. Auch gegen viele noch unbekannte Größen dürfte Istidlaal, der auf Sand zu großer From auflief, mit Andrasch Starke viel Vertrauen finden.

Eine tolle Besetzung hat auch das 6. Rennen um 16:35 Uhr (Ausgleich II, 8.500 Euro, 1.300 m) mit elf Teilnehmern. Galopper-Präsident Albrecht Woeste hofft auf Steigerung seines Sumaro (Andre Best).

Tipps für die Rennen:

1. Rennen: Acidici - Gangster - Ibikus

2. Rennen: Reine vite - Debuetantin - My Step

3. Rennen: Impostor - Zapatero - Luperon

4. Rennen:Intercom - Prinz - Harate - Zerzura

5. Rennen: Saphir - Derwisch - Rahad

6. Rennen: Sumaro - Alassio - Winter Shuffle

7. Rennen: Silvaner - Quinindo - Lindenthaler

8. Rennen: Istidlaal - Elke´s Friend´s - 1 Eagle Cliff

9. Rennen: Mon Rose - Irish Silk - Close to heaven

Pferdesport auf SPOX

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung