Pferdesport

Hofers Satu Mare auf Listen-Parkett

SID
Gilt in Fontainbleau als einer der Favoriten: Ioritz Mendizabal (M., auf Vision D'etat)
© Getty

In Fontainebleau finden am 1. April acht Rennen statt. Durch Satu Mare aus dem Krefelder Stall von Mario Hofer erhält die Veranstaltung sogar eine deutsche Note.

Das Hauptereignis der heutigen Veranstaltung besitzt Listen-Status, führt auf der graden Bahn über 1.100 Metern und versammelt im Prix Cor de Chasse (3. Rennen/14.50 Uhr/52.000 Euro) 14 Teilnehmer am Start, wobei die Prüfung durch Satu Mare (Steffi Hofer) aus dem Krefelder Stall von Mario Hofer eine deutsche Note erhält.

Die Dreijährige hat eine zu hundert Prozent verwertbare Form im Gepäck, sie gewann als Youngster ihren bislang einzigen Start in Maisons-Laffitte in nahezu überlegener Manier. Diese Leistung gibt natürlich zu den größten Hoffnungen Anlass, der Sprung in die Listen-Klasse gleich beim Saisoneinstand ist für sie aber eine echte Herausforderung.

Bluster und Tiza als Favoriten

Kagura (Mickael Barzalona) wurde in der gleichen Aufgabe Sechste, drehte bei den Starts danach richtig auf und siegte zum Saisonende in Longchamp sogar noch in einer Listen-Partie. Obwohl Bluster (Ioritz Mendizabal) und Tiza (Franck Blondel) das Höchstgewicht tragen müssen, sind sie nach Klasse erste Wahl.

Die Chance von Trainer Robert Collet war im Vorjahr am ‚Arc'-Tag im Prix de l'Abbaye de Longchamp am Start, spielte in dieser Gruppe-1-Prüfung jedoch keine Rolle, ebenso wie beim Start darauf in einer Gruppe-3-Prüfung und zuletzt vor Ort in einem Listen-Rennen, in dem er als Siebter ziemlich enttäuschte, während Clairvoyance (Maxime Guyon) und Fred Lalloupet (Olivier Peslier) die ersten beiden Ränge belegten, die aufgrund dieser Leistung natürlich zum engsten Favoritenkreis zählen.

Der Rossi-Vertreter besitzt mit seinen neun Jahren nicht mehr die Durchschlagskraft vergangener Tage, als vielfach erprobtes Gruppe-Pferd kann er dennoch weit nach vorne laufen.

Le Valentin nicht außer Acht lassen

Ohne Siegmöglichkeiten wurde er beim einzigen Jahresstart in Cagnes-sur-Mer in einem ‚Course B' Vierter, seine heutigen Mitstreiter Something (Stephane Pasquier), Damn d'Augy (Thierry Jarnet) und Calbuco (Thierry Thulliez) belegten die Plätzen eins, drei und sechs.

Der englische Gast Move In Time (Tom Eaves) lieferte vergangenes Jahr in seiner Heimat brauchbare Ergebnisse ab, wie in den zur Gruppe 3 zählende Cornwallis Stakes als Zweiter zu Electric Waves, die bekanntlich in den UAE Oaks in Meydan einen dritten Platz herauslief. Le Valentin (Anthony Crastus) siegte bei den zwei letzten Einsätzen in Fontainebleau und darf schon deshalb nicht außer Acht gelassen werden.

Tipps für die Rennen:

1. Rennen: Blue Soave - Khawatim - Trebetherick

2. Rennen: Colunga - Linden Lodge - Gavriel

3. Rennen: Something - Calbuco - Fred Lalloupet

4. Rennen: Tucuman - Concordat - Kanotier

5. Rennen: Divin Leon - Pleasant Afternoon - High Even

6. Rennen: Talk Of The Nation - Mon Paradis - Grabado

7. Rennen: Meer Royal - Mashuk - Quentindemontargis

8. Rennen: War Monger - Charybde En Scylla - Lumpaz

Alles zum Pferdersport bei SPOX

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung