Winter-Meeting bis zum 5. März

Paris-Auftakt mit acht Rennen

SID
Montag, 07.02.2011 | 11:55 Uhr
Am Sonntag findet die Amerique-Revanche im Prix de France statt
© oneXtwo
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Die neue Woche auf dem Pariser Plateau de Gravelle verspricht großen Sport in Form von zahlreichen Gruppe-Rennen sowie der Amerique-Revanche im Prix de France zwischen Ready Cash und Maharajah am Sonntag, 13. Februar.

Das bis zum 5. März andauernde Winter-Meeting wird allerdings schon am Montag mit einem Acht-Rennen-Programm fortgesetzt.

Durchwegs Nützlichkeitssport steht auf der Karte, die erste Gruppe-Partie geht erst am Donnerstag mit dem Prix Jean le Gonidec über die Bühne. Der Prix de la Chartre sur le Loir (2. Rennen/13.50 Uhr/45.000 Euro/2700 m), ausschließlich für Pferde der Q-Generation (Siebenjährige), hat gewaltigen Zuspruch gefunden. 18 Pferde werden von der Bänderstartmarke aus Position beziehen.

Um die Frage zu klären, wer als Anspielpferd geeignet ist, lohnt sich ein Blick auf das Ergebnis vom Prix de Toulouse (16. Januar). Hinter der überlegenen Quarla du Pont überzeugten auf den dahinter liegenden Plätzen Querido Tivoli (Christophe Chalon), Quadro de Ray (Matthieu Abrivard) und Quartz de Vindecy (Franck Nivard), die mit diesen Leistungen automatisch in die engere Wahl rücken.

Als sieggewohntes Pferd muss auch Queyras Rapide (Didier Brohier) beachtet werden. Der Hengst konnte nach langer Verletzungspause erst im November wieder ins Renngeschehen eingreifen und sollte nach drei weniger aussagekräftigen Rennen diesmal soweit sein, um ganz vorne mitlaufen zu können.

Quo Williams (Eric Raffin) und Quartz de Noyal (Michel Lenoir) fanden in der Provinz zu Form, beide müssten auch in der Zentrale zu recht kommen. Quenavo du Vivier (Franck Ouvrie) zeigte kürzlich einen Ansatz auf dem vierten Platz, vielleicht schafft es der Piel-Schützling heute in die Dreierwette.

Tipps für die Rennen:
1. Rennen: Sirella - Star d'Urzy - Singapore Sling
2. Rennen: Querido Tivoli - Quadro de Ray - Quartz De Vindecy
3. Rennen: Unite Du Rib - Une Aventure - Urana Peschard
4. Rennen: Spot Du Mouchel - Scott Simardiere - Swedishman
5. Rennen: Simba Meryl - Scorpio De Couet - Starter Magic
6. Rennen: Toreador - Texto - Tiburce De Brion
7. Rennen: Taiga Du Rib - Tilda - Tina De Retz
8. Rennen: Ultra De Prez - Ultra D'Urzy - Ulk Pellois

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung