Prix de Fontainebleau

Italien gegen Frankreich

SID
Dienstag, 22.02.2011 | 10:31 Uhr
Die Italiener gelten beim Pariser Winter-Meeting als Favoriten
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die Gäste aus Italien sind ein fester Bestandteil des Pariser Winter-Meetings, die in fast jedem Course Europeenne ein tragende Rolle spielen und sogar, wie es gestern in der Auftaktprüfung der Fall war, die ersten drei Pferde und damit die Dreierwette stellen.

Grund genug, um heute den Prix de Fontainebleau (6. Rennen/15.55 Uhr/55.000 Euro/2700 m) genauer unter die Lupe zu nehmen. Sechs der 17 Teilnehmer reisen hier aus dem Stiefelland an und wollen bei der Vergabe der wertvollsten Prämien ein Wörtchen mitsprechen.

Morris del Ronco (Mario Minopoli jr.) überzeugte bei seinem Paris-Debüt im Vormonat in einer vergleichbaren Prüfung, in der er den überlegenenSangoten (Eric Raffin) zwar nicht gefährden konnte, auf Rang drei seinen heutigen Mitkonkurrenten Soleil d'Enfer (Gilles Delacour) aber sicher auf Distanz hielt, während der hochgehandelte Sprinter(Laurent-Claude Abrivard) durch einen Fehler ausfiel.

Am gleichen Tag sorgte Mirror Grif (Marco Smorgon) in der zweiten Abteilung des Prix de Montpellier für eine faustdicke Überraschung und schlug nach einer hartumkämpften Partie den zweiten Favoriten Sydney du Rib (Jean Dersoir), der heute auf Revanche brennt.

Moreno d'Asolo gibt Debüt in Paris

Erstmals den Pariser Kurs in Angriff nimmt Moreno d'Asolo (Jos Verbeeck), der zuletzt in Mailand den gerade erwähnten Mirror Grif unterlag, davor in einem Handicap an gleicher Stelle den starken Lorenz Caf in die Knie zwang. Melton Kronos (Matthieu Abrivard) verpatzte seinen jüngsten Vincennes-Auftritt unter dem Sattel, als er an der Führung in der Zielgeraden von den Beinen geriet, bis dahin aber eine gute Figur machte.

Besser als vom wettenden Publikum erwartet hielt sich Madrileno (Santo Mollo) als Sechster in einem Fünfjährigenvergleich am ‚Amérique'-Tag und darf diesmal nicht mehr unterschätzt werden, während man bei Millionaire Dany (Tommaso di Lorenzo) nur raten kann.

Neben den bereits erwähnten Sangoten und Sprinter haben die Franzosen mit Swedishman (Thierry Duvaldestin) einen weiteren chancenreichen Teilnehmer am Start, der bei zwei Februar-Einsätzen nicht zu schlagen war und vor einer Woche in einer 2.100-Meter-Prüfung seinen Eigenrekord auf 1:11,9 verbessern konnte.

Tipps für die Rennen:

1. Rennen: Treize De Trefle - Tel Kiss - The De Chine
2. Rennen: Quinio Du Relais - Printemps De Gaia - Quisling d'Anjou
3. Rennen: Tamames - Tafraout - Tadzio D'Etoile
4. Rennen: Ugolina De La Fye - Uganda des Bosc - Utine Des Caux
5. Rennen: Reine du Relais - Rodanse Mag - Reine Madrik
6. Rennen: Sprinter - Soleil d'Enfer - Sangoten
7. Rennen: Urana Du Rib - Urana Peschard - Uphilas
8. Rennen: Spicy Jet - Solara - Salatane

Alle News und Infos zum Pferdesport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung