Carlos Sainz gewinnt 40. Rallye Dakar - Dirk von Zitzewitz Dritter

SID
Samstag, 20.01.2018 | 17:21 Uhr
Carlos Sainz hat die 40. Rallye Dakar gewonnen.
© getty
Advertisement
Lyon Open Men Single
Live
ATP Lyon: Viertelfinale
Internationaux de Strasbourg Women Single
Live
WTA Straßburg: Viertelfinale
BSL
Darüssafaka -
Anadolu Efes (Spiel 2)
Liga ACB
Gran Canaria -
Real Madrid
NBA
Warriors @ Rockets (Spiel 5)
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Halbfinale
Geneva Open Men Single
ATP Genf: Halbfinale
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Halbfinale
German Darts Masters
German Darts Masters: Session 1
BSL
Banvit -
Besiktas (Spiel 2)
German Darts Masters
German Darts Masters -
Session 2
NBA
Celtics @ Cavaliers (Spiel 6)
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Finale
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Finale
Premiership
Exeter -
Saracens
Pro14
Leinster -
Scarlets
NBA
Rockets @ Warriors
FIA World Rallycross Championship
4. Lauf: Silverstone
Rugby Union Internationals
England -
Barbarians
IndyCar Series
Indy 500
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2

Der Spanier Carlos Sainz hat zum zweiten Mal nach 2010 die Rallye Dakar gewonnen. Der 55 Jahre alte Vater des Formel-1-Piloten Carlos Sainz jr verteidigte am Samstag seinen komfortablen Vorsprung auf den 119 Wertungskilometern der Schlussetappe nach Cordoba erfolgreich. Beim Tagessieg von Giniel de Villiers wurde Sainz Neunter.

Peugeot-Pilot Sainz hatte im Ziel der argentinischen WM-Stadt von 1978 in der Gesamtwertung 43:40 Minuten Vorsprung auf den Katari Nasser Al-Attiyah (Toyota).

Der deutsche Beifahrer Dirk von Zitzewitz komplettierte mit seinem Piloten de Villiers das Podium, der Rückstand des Toyota-Duos auf Sainz betrug 1:16:41 Stunden. Für die Sieger von 2009 ist es die siebte Podestplatzierung bei der Marathon-Rallye.

"Das war definitiv die härteste Rallye Dakar seit langer Zeit. Ich bin nicht nur froh, dass wir den Hilux ins Ziel gebracht haben, ich bin auch stolz darauf, dass zwei Toyota am Ende auf dem Podium stehen und dass wir einer davon sind.

Respekt an die ganze Mannschaft - das war eine extreme Herausforderung, und dass wir die so gut gemeinsam gemeistert haben, aller Rückschläge zum Trotz: Hut ab", sagte von Zitzewitz.

Peugeots zieht sich von der Rallye zurück

Sainz brachte mit seinem Sieg das dreijährige Dakar-Engagement Peugeots zu einem perfekten Ende. In den beiden Vorjahren hatte Rekordsieger Stephane Peterhansel den "Löwen" den Sieg beschert, bei der vorerst letzten Teilnahme siegte nun Sainz. Der französische Autobauer zieht sich künftig von der Dakar zurück.

Für das beste Ergebnis des deutschen Teams X-raid sorgte der Pole Jakub Przygonski als Fünfter (+2:45:24 Stunden). Mit nur einem Fahrzeug in den Top 10 ist das Abschneiden der Hessen insgesamt dennoch enttäuschend.

Der erste Gesamtsieg eines österreichischen Motorrad-Piloten gelang Matthias Walkner. Der KTM-Fahrer siegte vor Kevin Benavides (Honda) und Toby Price (KTM).

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung