Rallye Argentinien: Elfyn Evans verteidigt mit seinem Ford die knappe Führung

Evans weiter vorn

SID
Sonntag, 30.04.2017 | 15:29 Uhr
Elfyn Evans trotz dem Wasser in Argentinien
Advertisement
NHL
Live
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Live
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

Der Brite Elfyn Evans (Ford) hat seine Führung bei der Rallye Argentinien am dritten Tag denkbar knapp verteidigt. Am Samstag gewann der 28-jährige Waliser die erste Wertungsprüfung, verlor dann aber Boden auf seine Verfolger.

Evans hat noch elf Sekunden Vorsprung auf den Belgier Thierry Neuville (Hyundai), es folgen der Este Ott Tanak (Ford/25 Sekunden zurück) vor Evans' Markenkollegen und Titelverteidiger Sebastien Ogier (40 Sekunden).

"Es war ein frustrierender Nachmittag. Natürlich kann ich gewinnen. Ich bin nicht hierher gekommen, um mich mit Platz zwei zufrieden zu geben", sagte Evans.

Die Rallye Argentinien endet mit drei weiteren Wertungsprüfungen am Sonntag in der Sierra de Cordoba. In der WM-Wertung führt derzeit Ogier mit 88 Punkten vor dem finnischen Toyota-Piloten Jari-Matti Latvala (75) und Neuville (54).

Alle Motorsport-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung