Nasser Al-Attiyah gewinnt auf Teilstück in Paraguay und Argentinien

Dakar: Al-Attiyah gewinnt Auftakt

SID
Montag, 02.01.2017 | 19:41 Uhr
Nasser Al-Attiyah gewinnt das erste Teilstück
Advertisement
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals

Der zweimalige Gesamtsieger Nasser Al-Attiyah (Katar) hat die Auftaktetappe der 39. Auflage der Rallye Dakar für sich entschieden. Auf dem ersten Teilstück von Asuncion/Paraguay nach Resistencia/Argentinien verwies der 46 Jahre alte Dakar-Gewinner von 2011 und 2015 in seinem Toyota den Spanier Xavier Pons (Ford) um 24 Sekunden auf den zweiten Rang.

Der deutsche Co-Pilot Dirk von Zitzewitz (Karlshof/Toyota) kam an der Seite des Südafrikaners Giniel de Villiers nach 39 Wertungskilometern (454 km insgesamt) mit 41 Sekunden Rückstand auf Rang fünf. Direkt dahinter lag der neunmalige WRC-Weltmeister Sébastien Loeb (Frankreich/Peugeot) bei seiner zweiten Dakar auf Rang sechs (55 Sekunden zurück).

"Diese Auftaktprüfung war definitiv viel anspruchsvoller als gedacht", sagte von Zitzewitz. "Es war extrem heiß. Die Route war schnell und eine ziemliche Rüttelpiste. Alles in allem sind wir sehr zufrieden mit unserem Auftakt, doch der wahre Beginn der Dakar erfolgt morgen mit der ersten langen Etappe nach Tucumán."

Eine kleine Enttäuschung erlebte Titelverteidiger und Rekordsieger Stéphane Peterhansel (Frankreich/Peugeot), der mit 1:34 Minuten Rückstand auf die Spitze als Zwölfter von 30 Startern in der Automobil-Wertung das Tagesziel erreichte.

Allerdings ist der Weg bis ins Ziel am 14. Januar in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires noch weit: In insgesamt zwölf Etappen müssen die Starter bei der diesjährigen Rallye Dakar 8823 km zurücklegen, davon gehen 4093 km in die Wertung ein.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung