Rallye Korsika: Sebastien Ogier gelingt der Auftakt

Ogier dominiert Rallye Korsika vom Start weg

SID
Freitag, 30.09.2016 | 18:33 Uhr
Sebastien Ogier hat einen glänzenden Auftakt bei der Rallye Korsika hingelegt
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Weltmeister Sebastien Ogier (Frankreich) ist glänzend in die Rallye Korsika gestartet und darf darauf hoffen, bereits bei der viertletzten Station der Saison seinen vierten WM-Titel perfekt zu machen.

Der 32 Jahre alte VW-Pilot entschied am Freitag auf der Mittelmeerinsel alle vier Wertungsprüfungen des Tages für sich und lag in der Gesamtwertung nach dem ersten Tag bereits 44,0 Sekunden vor dem Belgier Thierry Neuville (Hyundai).

"Ich bin heute richtig zufrieden. Das war ein großartiger Tag für uns. Wir haben keinen Fehler gemacht, alles lief bestens", sagte Ogier nach seinem glänzenden Auftakt bei der "Rallye der 10.000 Kurven".

Auf den Plätzen folgten Ogiers Teamkollege Jari-Matti Latvala (Finnland/+58,0 Sekunden) und VW-Markenkollege Andreas Mikkelsen (Norwegen/+ 59,3 Sekunden), der in der WM mit 59 Punkten Rückstand härtester Verfolger des Franzosen ist.

Erreicht Mikkelsen am Ende der Rallye den achten Platz oder gewinnt die Powerstage, wäre die WM-Entscheidung zumindest vorläufig vertagt.

Auch Neuville sowie Latvala (jeweils 75 Punkte Rückstand) könnten Ogiers Party verschieben, indem sie sich auf den verbleibenden sechs Wertungsprüfungen am Samstag und Sonntag noch vor den Dominator der Rallye-Szene schieben.

Alle Infos zum Motorsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung