Latvala crasht, Paddon in Führung

SID
Samstag, 23.04.2016 | 23:26 Uhr
Hayden Paddon weiß, dass er nur einen geringen Vorsprung hat
© getty
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Der Neuseeländer Hayden Paddon hat bei der Rallye Argentinien vor dem Schlusstag die Führung übernommen. Nach 15 von insgesamt 18 Wertungsprüfungen lag der Hyundai-Pilot 29,8 Sekunden vor Weltmeister Sebastien Ogier (VW).

Latvala hatte auf der WP 14 einen Stein getroffen, kam von der Strecke ab, überschlug sich mehrfach und konnte das Teilstück nicht beenden. "Vorweg: Mikka (Anttila, Beifahrer, d.Red.) und ich fühlen uns gut. Wir werden aber nochmal ins Krankenhaus fahren, um uns durchchecken zu lassen. Der Unfall ist natürlich eine Enttäuschung, zeigt aber auch, wie sicher der Polo-R ist", sagte Latvala.

Der neue Spitzenreiter Hayden Paddon, der noch nie einen WM-Lauf gewinnen konnte, weiß trotz des beinahe halbminütigen Vorsprungs um die Schwere der Aufgabe. "30 Sekunden Vorsprung auf den Weltmeister sind nicht viel", sagte Paddon: "Es ist noch ein weiter Weg zum Sieg, mit einigen schweren Etappen."

Dabei sitzt ihm kein Geringerer als Ogier im Nacken. Argentinien ist der einzige WM-Lauf, den der dreimalige Weltmeister und Co-Pilot Julien Ingrassia noch nicht gewonnen haben. Ihr Team VW peilt zudem in Südamerika den 13. WM-Sieg in Folge an. Es wäre das erste Mal, dass ein Hersteller einmal weltumspannend und ein komplettes Jahr ungeschlagen bliebe.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung