Hirvonen gewinnt vorletzte Etappe

Dakar: Peterhansel vor Gesamtsieg

SID
Freitag, 15.01.2016 | 22:44 Uhr
Stephane Peterhansel steht vor der letzten Etappe vor dem Gesamtsieg
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DiLive
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
DiLive
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Der Finne Mikko Hirvonen hat die vorletzte Etappe der Rally Dakar gewonnen, Rekordchampion Stephane Peterhansel (Frankreich) den Gesamtsieg aber so gut wie sicher. Hirvonen triumphierte am Freitag im Mini nach 481 Prüfungskilometern von San Juan nach Villa Carlos Paz in Argentinien. Als Zweiter hatte Vorjahressieger Nasser Al-Attiyah (Katar) neun Sekunden Rückstand.

Peterhansel kam im Peugeot mit 11:05 Minuten Rückstand als Neunter ins Ziel, liegt im Gesamtklassement vor der 13. und letzten Etappe am Samstag von Villa Carlos Paz nach Rosario aber noch 40:59 Minuten vor Al-Attiyah. Nur ein Unfall oder technische Probleme können den zwölften Gesamtsieg des Franzosen (bislang sechsmal Motorrad, fünfmal Auto) noch verhindern.

Derweil verteidigte Co-Pilot Dirk von Zitzewitz an der Seite des Südafrikaners Giniel de Villiers im Toyota als Tagesvierter den dritten Gesamtrang mit knapp einer halben Stunde Rückstand auf Rang zwei. Nur vier Minuten hinter dem Toyota-Duo lauert Hirvonen als Vierter noch auf den dritten Gesamtrang.

Alles zum Motorsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung