Peugeot erneut eine Klasse für sich

Dakar: Peterhansel verdrängt Loeb

SID
Freitag, 08.01.2016 | 20:53 Uhr
Stephane Peterhansel setzte sich an die Spitze der Rallye Dakar
© getty
Advertisement
NHL
Coyotes @ Canadiens
NBA
Warriors @ Celtics
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Grand Slam Of Darts: Viertelfinale
Premiership
Gloucester -
Saracens
NBA
Thunder @ Spurs
Rugby Union Internationals
Wales -
Georgien
Rugby Union Internationals
England -
Australien
Rugby Union Internationals
Schottland -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Fidschi
Ran Fighting
ran Fighting Gala
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Grand Slam Of Darts: Viertelfinale
King Of Kings
King of Kings 51
NBA
Warriors @ 76ers
ACB
Andorra -
Malaga
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Grand Slam Of Darts: Halbfinale
BSL
Tofas -
Anadolu Efes
Premiership
Exeter -
Harlequins
ACB
Barcelona -
Valencia
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Grand Slam Of Darts: Finale
NBA
Wizards @ Raptors
NHL
Islanders @ Hurricanes
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs

Mit seinem zweiten Etappensieg bei der 38. Rallye Dakar hat Rekordchampion Stephane Peterhansel seinen französischen Peugeot-Markenkollegen Sebastien Loeb von der Spitze verdrängt.

Der 50 Jahre alte Peterhansel gewann die mit 542 km längste Wertungsprüfung der diesjährigen Dakar im Hochland Boliviens in 5:01:07 Stunden vor dem viertplatzierten Loeb (8:15 Minuten zurück). Der Spanier Carlos Sainz (0:17) sorgte für einen Doppelsieg Peugeots, er landete vor dem deutschen Co-Piloten Timo Gottschalk, der im Toyota von Yazeed Alrajhi (Saudi-Arabien/7:19) erstmals in diesem Jahr aufs Podium fuhr.

"Ich hatte einen Reifenschaden, dann blockierte das Gaspedal über 80 Kilometer", sagte Loeb: "Am Ende kam ein weiterer Reifenschaden dazu, wir mussten das zweite Rad wechseln. Es war ein komplizierter Tag, hoffentlich wird es jetzt besser. Wir haben den ersten Platz verloren, aber es ist noch ein weiter Weg."

Der bei seiner Dakar-Premiere bislang so starke Loeb hatte am Freitag erstmals großes Pech, woraus der deutlich erfahrenere Peterhansel prompt Profit schlug.

Am Samstag nach Argentinien

Loeb hatte bereits im Vorfeld der Etappe rund um Uyuni Bedenken geäußert, derart lange und offene Strecken seien Neuland für ihn und seinen langjährigen Co-Piloten Daniel Elena. Peterhansel führt das Klassement nach einer fehlerfreien Fahrt mit 27 Sekunden Vorsprung auf den neunmaligen Rallye-Weltmeister Loeb und 5:55 Minuten auf Sainz an.

Peugeot ist in diesem Jahr eine Klasse für sich, auf dem Weg zum Gesamtsieg können die Franzosen wohl nur von technischen Defekten gestoppt werden. Vorjahressieger Nasser Al-Attiyah (Katar/Mini) liegt als Vierter bereits 15:19 Minuten zurück. Er kann dem pfeilschnellen Peugeot-Buggy aber noch am ehesten folgen.

Am Samstag geht es für das Feld zurück nach Argentinien. In Salta, dem Zielort der siebten Etappe, folgt am Sonntag der einzige Ruhetag der Marathon-Rallye. Die Zielankunft ist für den 16. Januar in Rosario geplant.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung