Nach nur einem Tag

Loeb erobert Dakar-Führung zurück

SID
Samstag, 09.01.2016 | 21:18 Uhr
Sebastien Loeb liegt bei der Rallye Dakar wieder in Führung
© getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Der neunmalige Rallye-Weltmeister Sebastien Loeb hat bei seiner Dakar-Premiere nach nur einem Tag die Führung im Gesamtklassement zurückerobert. Auf dem vom ersten Todesfall der 38. Dakar überschatteten 7. Teilstück von Uyuni/Bolivien nach Salta/Argentinien genügte dem Franzosen dafür Rang zwei hinter seinem spanischen Peugeot-Markenkokllegen Carlos Sainz.

Loeb hat nun 2:22 Minuten Vorsprung auf Landsmann Stephane Peterhansel (ebenfalls Peugeot), der durch seinen Etappensieg am Freitag vorübergehend an ihm vorbeigezogen war. Sainz belegt mit weiteren 2:28 Minuten Rückstand Rang drei in der Gesamtwertung.

Der Sport stand am Samstag im Schatten eines schlimmen Unfalls am Mittag, bei dem ein 63 Jahre alter Mann ums Leben kam. Es ist der 67. Todesfall im Rahmen der Rallye Dakar seit 1980 und der erste im Jahr 2016. Im Vorjahr starb der polnische Motorradfahrer Michal Hernik.

Der Franzose Lionel Baud war bei Kilometer 82 mit seinem Wagen von der Strecke abgekommen und erfasste den Mann, der alleine am Streckenrand stand. "Die Mediziner konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen", teilten die Organisatoren mit.

Schon beim Auftakt am vergangenen Samstag hatte das seit Jahren umstrittene Marathon-Spektakel mit einem schlimmen Zwischenfall für Schlagzeilen gesorgt. Die chinesische Dakar-Debütantin Guo Meiling hatte beim kurzen und ungewöhnlich schnellen Prolog die Kontrolle über ihren Mini verloren und war in die Zuschauermenge gerast. Dabei waren drei Zuschauer teilweise schwer verletzt worden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung