Dakar: Minis enttäuschen

Loeb setzt erstes Ausrufezeichen

SID
Montag, 04.01.2016 | 20:58 Uhr
Sebastian Loeb feierte eine gelungene Dakar-Premiere
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Der neunmalige Weltmeister Sébastien Loeb hat bei seiner Dakar-Premiere gleich in der ersten gewerteten Etappe ein Ausrufezeichen gesetzt. Der französische Peugeot-Pilot setzte sich bei der offiziell zweiten Etappe am Montag von Villa Carlos Paz nach Termas de Rio Hondo vor Dakar-Rekordsieger Stéphane Peterhansel (Frankreich/Peugeot) und Wladimir Wasilijew (Russland/Toyota) durch.

Loeb liegt in der Gesamtwertung 2:23 Minuten vor Peterhansel und 2:38 vor Wasilijew.

Die favorisierten Minis erlebten bei erneut widrigen Bedingungen mit Matsch und tiefem Schlamm einen enttäuschenden Auftakt. Debütant Mikko Hirvonen (3:05 zurück) aus Finnland fuhr beim um mehrere Kilometer verkürzten Teilstück als Fünfter noch die beste Mini-Platzierung ein. Vorjahressieger Nasser Al-Attiyah (Katar/4:18) landete auf Rang acht. Der deutsche Co-Pilot Dirk von Zitzewitz überzeugte im Toyota des Südafrikaners Giniel de Villiers als Vierter (3:01).

Der Prolog am Samstag war nach einem Unfall mit drei Schwerverletzten abgebrochen worden, die erste Etappe am Sonntag fand aufgrund starker Regenfälle nicht statt. Am Dienstag führt die dritte Etappe von Termas de Rio Hondo nach San Salvador de Jujuy. Am 16. Januar endet die 38. Dakar durch Argentinien und Bolivien mit der Zielankunft in Rosario, offiziell sind 13 Etappen angesetzt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung