Motorsport

Stefan Bradl nach Comeback zufrieden: "Sehr erleichtert"

SID
Bradl will nach seiner Handverletzung wieder voll durchstarten.
© getty

Stefan Bradl hat nach seiner Rückkehr auf die Rennstrecke ein positives Fazit gezogen. "Ich bin sehr erleichtert. Mein Comeback verlief durchweg positiv", sagte der Zahlinger. Bradl, der die vergangene Saison in der Superbike-WM wegen einer komplizierten Handgelenksverletzung hatte früher beenden müssen, drehte in Sepang/Malaysia nach vier Monaten Pause als Testfahrer Runden auf einer MotoGP-Honda.

"Natürlich sind mein Handgelenk und meine Fitness längst noch nicht bei 100 Prozent, doch ich bin in der Lage, eine Rennmaschine den Umständen entsprechend schnell zu bewegen", so Bradl. Es war sein erster Einsatz auf einem MotoGP-Motorrad seit dem Abschied aus der Königsklasse nach der Saison 2016.

Bradl hat drei Tage lang für Honda getestet. Einen Platz in einer Rennserie hat der Moto2-Champion von 2011 für die neue Saison derzeit nicht. Bradl, der Ende September am skaphonulären Band im rechten Handgelenk operiert worden war, wird von den Japanern wohl weitere Chancen bekommen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung