Moto3: Öttl vergibt Top-Resultat in Alcaniz

SID
Sonntag, 24.09.2017 | 13:04 Uhr
In der vorletzten Runde leistete sich Philipp Öttl einen Verbremser
© getty
Advertisement
Mallorca Open Women Single
Live
WTA Mallorca: Tag 3
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Tag 3
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Motorrad-Pilot Philipp Öttl (Ainring) hat in der Moto3-Klasse seine starke Form der Vorwochen nicht ganz bestätigen können. Beim Großen Preis von Aragonien in Alcaniz kam der KTM-Pilot nach einem Verbremser in der vorletzten Runde nicht über Rang neun hinaus.

Wegen zähen Nebels am Vormittag wurde das Rennen von 20 auf 13 Runden verkürzt. Durch den Sprint-Charakter gingen die Piloten vom Start weg ein immenses Risiko ein. Öttl machte von Startplatz acht in der ersten Runde gleich drei Plätze gut und lag zwischenzeitlich gar auf Rang vier. Im hektischen Finale versagte dem Oberbayern aber auch die Technik. "Es wäre viel mehr drin gewesen, aber die Verkleidung war locker, da konnte ich auf den Geraden nicht mehr mithalten", sagte Öttl bei Eurosport.

Den Sieg sicherte sich WM-Spitzenreiter Joan Mir (Spanien). Dem Honda-Piloten ist der WM-Titel nach seinem achten Saisonerfolg - Rekord in der Moto3 - nur noch rechnerisch zu nehmen. 80 Punkte beträgt der Vorsprung des 20-Jährigen auf den in Alcaniz nur zehntplatzierten Italiener Romano Fenati, maximal sind noch 100 Punkte zu gewinnen.

Der 15. von 18 WM-Läufen steigt am 15. Oktober beim Großen Preis von Japan in Motegi.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung