MotoGP: Marc Marquez dominiert in Silverstone mit Fabelrekord

Márquez mit Streckenrekord in Silverstone

SID
Samstag, 26.08.2017 | 22:29 Uhr
Marc Marquez blieb als erster Fahrer überhaupt in Silverstone unter zwei Minuten
© getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
Live
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
Live
WTA Guangzhou: Finale
National Rugby League
Roosters -
Cowboys
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Weltmeister Marc Márquez hat beim Qualifying zum Großen Preis von Großbritannien in Silverstone eine Schallmauer durchbrochen. Der MotoGP-Pilot fuhr auf dem Kurs die erste Runde in unter zwei Minuten (1:59,941 Minuten) überhaupt und sicherte sich mit dem Streckenrekord die Pole Position.

Auf Platz zwei landete der italienische Superstar Valentino Rossi vor Lokalmatator Cal Crutchlow. Rookie Jonas Folger, der von einer Viruserkrankung geschwächt ist, geht vom zehnten Startplatz aus ins Rennen am Sonntag (16.30 Uhr/DMAX).

"Ich bin längst noch nicht 100 Prozent fit, aber ich fühle mich inzwischen wesentlich besser", so Folger. "Das habe ich eigentlich auch so erwartet, da ich die freie Zeit bis heute Morgen optimal genutzt habe, um mich so gut wie möglich zu erholen. Ich war am Abend in der Clinica Mobile und hatte ausreichend Schlaf. Das werde ich auch bis zum Rennen nicht anders machen, dann werde ich morgen bestimmt mindestens 94 Prozent fit sein", scherzte der Oberbayer aus Mühldorf am Inn in Anlehnung an seine Startnummer.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung