Motorsport

Trauer um Motorrad-Ikone Nieto

SID
Angel Nieto krönte sich zu seiner aktiven Zeit 13 Mal zum Motorrad-Weltmeister
© getty

Der 13-malige Motorrad-Weltmeister Angel Nieto aus Spanien ist am Donnerstag in Folge seines schweren Verkehrsunfalls gestorben. Das teilte die MotoGP mit und ehrte Nieto als "eine Motorrad-Legende und eine Schlüsselfigur bei Spaniens Aufstieg zur beherrschenden Kraft in diesem Sport."

Nieto war am 26. Juli morgens in Ibiza mit einem Quad unterwegs gewesen, als er mit einem Auto kollidierte. Der 70-Jährige hatte dabei schwere Kopfverletzungen erlitten und wurde daraufhin in einer Klinik in seiner Heimat behandelt.

Der 1947 in Zamora geborene Nieto galt als einer der besten Motorrad-Piloten der Geschichte. Er sammelte Weltmeistertitel in unterschiedlichen Klassen und auf verschiedenen Maschinen. Insgesamt feierte er 90 Grand-Prix-Siege, sein letztes Rennen absolvierte er 1986.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung