MotoGP 2017: Yamaha und Suzuki verpflichten Fahrer

Vinales zu Yamaha, Iannone als Ersatz

SID
Donnerstag, 19.05.2016 | 10:28 Uhr
Maverick Vinales fuhr auch für Suzuki
© getty
Advertisement
Supercopa
Live
Valencia -
Malaga
Premiership
Live
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
National Rugby League
Roosters -
Cowboys
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

MotoGP-Pilot Maverick Vinales (21) wird bei Yamaha Nachfolger von Weltmeister Jorge Lorenzo und damit neuer Teamkollege des italienischen Superstars Valentino Rossi. Sein Nachfolger bei Suzuki ist der aktuelle Ducati-Fahrer Andrea Iannone.

Der frühere Moto3-Weltmeister Vinales, wie Lorenzo Spanier, wechselt zur kommenden Saison von Suzuki zum japanischen Werksteam und erhält einen Zweijahresvertrag. Das gab Yamaha am Donnerstag bekannt. Vinales wird bei Suzuki vom Italiener Andrea Iannone beerbt, der Ducati durch Lorenzos Wechsel und den Verbleib von Andrea Dovizioso verlassen muss.

"Er ist nicht nur einer der Topfahrer der MotoGP, sondern auch extrem motiviert und leidenschaftlich, was perfekt zu unserer Teamphilosophie passt", sagt Suzuki-Teammanager Davide Brivio. Wer der zweite Pilot bei Suzuki wird, ist bisher unbekannt. Moto2-Weltmeister Johann Zarco aus Frankreich gilt als aussichtsreichster Kandidat.

Noch unbestätigt sind bei den Werksteams der zweite Fahrer neben Dani Pedrosa bei Honda und die genaue Besetzung bei Neueinsteiger KTM. Bei den Japanern wird Doppelweltmeister Marc Marquez bleiben, die Österreicher suchen in der Moto2 nach einer geeigneten Ergänzung für Bradley Smith.

Lorenzo-Wechsel erzeugt Kettenreaktion

Der fünfmalige Motorrad-Weltmeister Lorenzo fährt ab dem kommenden Jahr in der Königsklasse an Stelle von Iannone für Ducati. Vinales, in der Weltmeisterschaft dreimal als Rookie des Jahres ausgezeichnet (2011/125 ccm, 2014/Moto2, 2015/MotoGP), galt seit Wochen als aussichtsreichster Kandidat für seine Nachfolge bei Yamaha und damit den Platz an Rossis Seite.

Vinales hat seit seinem WM-Debüt vor fünf Jahren 16 Grand-Prix-Siege gefeiert und stand insgesamt 41-mal auf dem Treppchen. Zuletzt wurde der Moto3-Champion von 2013 in Le Mans/Frankreich Dritter und holte für Suzuki den ersten Podiumsplatz seit der Rückkehr in die Königsklasse zur Saison 2015.

Die Fahrer der MotoGP-Werksteams 2017:

Honda: Dani Pedrosa & ???

Yamaha: Valentino Rossi & Maverick Vinales

Suzuki: Andrea Iannone & ???

Ducati: Jorge Lorenzo & Andrea Dovizioso

KTM: Bradley Smith & ???

Alles zur Moto GP

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung