Moto3: Großer Preis von Spanien

Öttl erneut in den Top 10

SID
Sonntag, 24.04.2016 | 12:28 Uhr
Philipp Öttl fuhr in allen drei Saisonrennen in die Top 10
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Philipp Öttl ist auch beim Großen Preis von Spanien in die Top 10 gefahren. Der 19-Jährige aus Ainring wurde beim Europa-Auftakt in Jerez im Moto3-Rennen Zehnter und kam wie bei den vorherigen drei Läufen in die Punkte.

Für den KTM-Fahrer, zuletzt in Austin/Texas Vierter, ist es der beste Saisonstart seiner Karriere.

Der wegen technischer Probleme vom letzten Platz gestartete Südafrikaner Brad Binder (KTM) feierte nach sensationeller Aufholjagd seinen ersten Saisonsieg und baute die Führung im Klassement aus. Dahinter kamen die Italiener Nicolo Bulega (KTM) und Francesco Bagnaia (Mahindra) ins Ziel.

Binder führt in der Gesamtwertung mit 77 Punkten vor dem Spanier Jorge Navarro (Honda/62), der in Jerez Vierter wurde. Öttl ist Zehnter (27).

Öttl fuhr von Startplatz 13 zwischenzeitlich bis auf Position vier nach vorne, verlor in der zweiten Rennhälfte aber wieder an Boden. Fehler in den beiden letzten Runden verhinderten ein besseres Ergebnis.

Die Moto3 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung