Motorsport

MotoGP: Bradl stürzt, Sieg für Lorenzo

SID
Stefan Bradl schied nach seinem Sturz aus
© getty

Für Stefan Bradl hat die neue Saison mit einer Enttäuschung begonnen. Beim Großen Preis von Katar stürzte der 26-Jährige aus Zahling in der Königsklasse mit seiner Aprilia zehn Runden vor dem Rennende und schied aus. Bradl, der im Qualifying Letzter geworden war, lag auf dem 15. Platz und hatte die Chance auf WM-Punkte.

Den Sieg beim Flutlichtrennen auf dem Losail International Circuit holte sich überlegen Weltmeister Jorge Lorenzo (Yamaha) vor dem Italiener Andrea Dovizioso (Ducati) und seinem spanischen Landsmann Marc Marquez (Honda). Superstar Valentino Rossi aus Italien musste sich im ersten Rennen nach seiner Vertragsverlängerung bei Yamaha mit dem vierten Platz begnügen. Der neunmalige Weltmeister hat für weitere zwei Jahre bis 2018 unterschrieben.

"Das sind wichtige Kilometer. Ich muss im Rennen viel Erfahrung sammeln", erklärte Bradl vor dem Start bei Eurosport, da die neue Maschine des früheren Moto2-Weltmeisters in der Vorbereitung mit Verspätung fertig geworden war. Für Bradl war die Entwicklung des Motorrads am Rennwochenende wichtiger als das Ergebnis.

Alles zur MotoGP

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung