Motorsport

Rossi legt im WM-Kampf vor

SID
Valentino Rossi hat die drittbeste Zeit erreicht und steht am Start vor Jorge Lorenzo
© getty

Stefan Bradl (25) hat sich nach der Enttäuschung von Australien im Qualifying der vorletzten WM-Station in Malaysia verbessert gezeigt. Der Zahlinger belegte auf seiner Aprilia den 14. Platz. Im Zweikampf um den WM-Titel gelang Spitzenreiter Valentino Rossi ein Punktsieg.

Der Italiener fuhr mit der drittbesten Zeit in die erste Startreihe, der WM-Zweite Jorge Lorenzo startet als Vierter mit sieben Tausendstel Rückstand auf Rossi nur aus Reihe zwei.

Rossi hat im Klassement elf Punkte Vorsprung auf seinen Yamaha-Teamkollegen und kann am Sonntag rechnerisch den zehnten WM-Titel holen. Die ersten beiden Startplätze sicherten sich die Spanier Dani Pedrosa und Marc Marquez.

Jonas Folger (Tordera/Spanien) fuhr im Moto2-Qualiying auf den vierten Startplatz, Sandro Cortese (Berkheim) landete auf Rang sechs im vom Schweizer Tom Lüthi (alle Kalex) angeführten Ranking. Marcel Schrötter (Tordera/Mistral) geht von Platz 17 ins Rennen, für Florian Alt (Nümbrecht/Suter) reichte es nur zum 27. Rang.

Philipp Öttl (Ainring/KTM), in Australien Siebter, musste sich in der Moto3 mit dem 17. Platz begnügen. Nur Neunter wurde Danny Kent (Honda), der WM-Führende aus Großbritannien hat am Sonntag seine dritte Chance zum vorzeitigen Titelgewinn.

Valentino Rossi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung