Motorsport

De Angelis zurück in die Heimat

SID
Alex de Angelis kann nach seinem Sturz zurück nach San Marion fliegen
© getty

Motorrad-Pilot Alex de Angelis, der sich nach seinem schweren Sturz im MotoGP-Training für den Großen Preis vor einer Woche noch auf der Intensivstation des Dokkyo Krankenhauses in Japan befindet, kann laut Aussagen der Ärzte die Reise zurück in die Heimat antreten.

Innerhalb von zehn Tagen sollte de Angelis nach San Marino zurückkehren.

Der 31-Jährige hatte bei dem Unfall neben einer Lungenquetschung auch eine Kopfverletzung sowie Brüche von fünf Wirbeln und drei Rippen erlitten. Zudem stellten sich Blutungen im Gehirn ein.

De Angelis war nach seinem Sturz im japanischen Motegi auf der Strecke minutenlang behandelt worden, ehe er per Hubschrauber in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht wurde. Er befand sich zwischenzeitlich in einem kritischen Zustand.

Die MotoGP in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung