Sonntag, 19.04.2015

Rossi gewinnt MotoGP in Argentinien

Bradl holt ersten WM-Punkt

Stefan Bradl freute sich dank des feurigen Temperaments von Weltmeister Marc Marquez über den erlösenden ersten WM-Punkt, dagegen ärgerte sich Jonas Folger selbst über eine Top-Ten-Platzierung maßlos. "Ich bin richtig sauer, ich habe es vermasselt", sagte Moto2-Pilot Folger nach dem Großen Preis von Argentinien bei Eurosport2.

Stefan Bradl konnte sich im Vergleich zum Qualifying, um einen Platz verbessern
© getty
Stefan Bradl konnte sich im Vergleich zum Qualifying, um einen Platz verbessern

Stefan Bradl freute sich dank des feurigen Temperaments von Weltmeister Marc Marquez über den erlösenden ersten WM-Punkt, dagegen ärgerte sich Jonas Folger selbst über eine Top-Ten-Platzierung maßlos. "Ich bin richtig sauer, ich habe es vermasselt", sagte Moto2-Pilot Folger nach dem Großen Preis von Argentinien bei Eurosport2.

Ein schwerer Fahrfehler in der ersten Runde hatte dem Katar-Sieger beim Rennen in Termas de Rio Hondo die mögliche Podestplatzierung gekostet. Dass der 21-Jährige anschließend eine beeindruckende Aufholjagd zeigte, die schnellste Rennrunde auf den Asphalt brannte und noch Neunter wurde, tröstete ihn nicht. Folger konnte sich seinen Aussetzer nicht verzeihen. "Es ist extrem schade, denn ich bin ein gutes Rennen gefahren", sagte der Kalex-Pilot, für den der Segen des ersten Siegs in der Moto2 in Katar immer mehr zum Fluch zu werden scheint.

Bereits zweiter Rückschlag für Folger

Für Folger war es bereits der zweite Rückschlag nach seinem ersten Grand-Prix-Erfolg in der mittleren Klasse zum Saisonstart. In der Vorwoche war er beim Großen Preis der USA in Austin/Texas nur 16. geworden.

Folger, der als Zweitplatzierter des Warm-ups am Sonntag einen viel versprechenden Eindruck hinterlassen hatte, machte wie Weltmeister Esteve Rabat (Spanien/Kalex) schon kurz nach dem Start einen unfreiwilligen Ausflug ins Gras und musste das Feld von hinten aufrollen. Mit reichlich Wut im Bauch arbeitete sich Folger dann aber noch in die Punkte vor.

SPOX Livescore App

Sein zweites Top-Ten-Resultat im dritten WM-Lauf feierte auch Sandro Cortese (Berkheim/Kalex), der wie beim Saison-Auftakt in Katar Siebter wurde. Marcel Schrötter (Tordera/Mistral) zeigte keine überzeugende Leistung und kam über den 16. Rang nicht hinaus, für Florian Alt (Nümbrecht/Suter) reichte es nur zum 25. Platz. Der Sieg ging an Pole-Setter Johann Zarco (Frankreich/Kalex).

Superstar-Duell an der Spitze

In der Königsklasse MotoGP profitierte Bradl vom hitzig geführten Duell der Superstars Marquez und Valentino Rossi. Der Spanier büßte aufgrund der falschen Reifenwahl die zwischenzeitlich große Führung ein und wurde in einen packenden Zweikampf mit dem Italiener gezwungen. Als Rossi zwei Runden vor Schluss erstmals vorbeizog, verlor der für seine aggressive Fahrweise berüchtigte Marquez die Nerven, fuhr Rossi ins Hinterrad und stürzte.

Der "Doctor" hielt sich jedoch auf seiner Yamaha und feierte seinen 71. Sieg in der MotoGP. Zweiter wurde sein Landsmann Andrea Divizioso (Ducati) vor Cal Crutchlow (Großbritannien/Honda).


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird 2016 MotoGP-Champion?

Jorge Lorenzo
Jorge Lorenzo
Marc Marquez
Valentino Rossi
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.