Moto3 in Austin

Öttl fährt erneut in die Punkte

SID
Sonntag, 12.04.2015 | 19:19 Uhr
Moto 3: Sie haben kaum den Führerschein in der Tasche und geben schon ordentlich Vollgas
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Live
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Motorrad-Pilot Philipp Öttl ist auch beim zweiten Saisonrennen in der Moto3 in die Punkte gefahren. Der 18-Jährige kämpfte sich in Austin/Texas aus der vorletzten Startreihe nach vorne und sicherte auf dem 13. Platz drei WM-Zähler.

Motorrad-Pilot Philipp Öttl (Ainring/KTM) ist auch beim zweiten Saisonrennen in der Moto3 in die Punkte gefahren. Der 18-Jährige kämpfte sich in Austin/Texas aus der vorletzten Startreihe nach vorne und sicherte auf dem 13. Platz drei WM-Zähler. Dabei profitierte Öttl allerdings auch von mehreren Stürzen vor ihm. Öttl ist der einzige deutsche Fahrer in der kleinsten Klasse.

Der Sieg auf dem Circuit of the Americas ging an den britischen Honda-Piloten Danny Kent vom deutschen Rennstall Leopard Racing, der einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg feierte. Zweiter wurde der Franzose Fabio Quartararo (Honda) vor seinem Markenkollegen Efren Vazquez aus Spanien.

Der beim Auftaktrennen in Katar siegreiche Franzose Alexis Masbou stürzte auf Position fünf liegend in der letzten Kurve und musste seine Honda über die Ziellinie schieben. Dabei überholten den 27-Jährigen zahlreiche Konkurrenten, als 16. blieb Masbou letztlich ohne WM-Punkte.

Alles zum Motorsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung