Moto3 in Austin

Öttl fährt erneut in die Punkte

SID
Sonntag, 12.04.2015 | 19:19 Uhr
Moto 3: Sie haben kaum den Führerschein in der Tasche und geben schon ordentlich Vollgas
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Motorrad-Pilot Philipp Öttl ist auch beim zweiten Saisonrennen in der Moto3 in die Punkte gefahren. Der 18-Jährige kämpfte sich in Austin/Texas aus der vorletzten Startreihe nach vorne und sicherte auf dem 13. Platz drei WM-Zähler.

Motorrad-Pilot Philipp Öttl (Ainring/KTM) ist auch beim zweiten Saisonrennen in der Moto3 in die Punkte gefahren. Der 18-Jährige kämpfte sich in Austin/Texas aus der vorletzten Startreihe nach vorne und sicherte auf dem 13. Platz drei WM-Zähler. Dabei profitierte Öttl allerdings auch von mehreren Stürzen vor ihm. Öttl ist der einzige deutsche Fahrer in der kleinsten Klasse.

Der Sieg auf dem Circuit of the Americas ging an den britischen Honda-Piloten Danny Kent vom deutschen Rennstall Leopard Racing, der einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg feierte. Zweiter wurde der Franzose Fabio Quartararo (Honda) vor seinem Markenkollegen Efren Vazquez aus Spanien.

Der beim Auftaktrennen in Katar siegreiche Franzose Alexis Masbou stürzte auf Position fünf liegend in der letzten Kurve und musste seine Honda über die Ziellinie schieben. Dabei überholten den 27-Jährigen zahlreiche Konkurrenten, als 16. blieb Masbou letztlich ohne WM-Punkte.

Alles zum Motorsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung