Aprilia-Pilot triumphiert

Guintoli ist Superbike-Weltmeister

SID
Sonntag, 02.11.2014 | 21:43 Uhr
Sylvain Guintoli sicherte sich den Titel in Losail
© getty
Advertisement
Supercopa
Herbalife Gran Canaria -
Valencia Basket (Finale)
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Der französische Motorrad-Pilot Sylvain Guintoli ist neuer Superbike-Weltmeister. Bei der letzten Station in Losail/Katar gewann der 32 Jahre alte Aprilia-Pilot am Sonntag die beiden abschließenden WM-Läufe und zog damit in der Gesamtwertung noch an Titelverteidiger Tom Sykes (Kawasaki) vorbei.

Der Brite hatte nach den beiden Läufen in Magny-Cours noch zwölf Punkte vor dem Franzosen gelegen. Guintoli ist der zweite französische Superbike-Weltmeister nach Raymond Roche 1990.

Guintoli siegte am Ende mit 416 Punkten vor Sykes mit 410 Zähler. Dritter wurde der Brite Jonathan Rea (Honda/334 Punkte). Der einzige deutsche Starter Max Neukirchner (Stollberg/Ducati) beendete die WM als 23. Die Herstellerwertung gewann Aprilia mit 468 Punkten vor Kawasaki (431).

Sylvain Guintoli im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung