Folger in Misano Trainingsschnellster

SID
Freitag, 12.09.2014 | 16:18 Uhr
Jonas Folger überzeugte mit einer starken Leistung
© getty
Advertisement
Mallorca Open Women Single
Live
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1

Jonas Folger hat am verregneten Trainingstag in Misano ein Ausrufezeichen gesetzt. Der 21 Jahre alte Moto2-Pilot fuhr beim Auftakt zum Großen Preis von San Marino in 1:52,449 Minuten Bestzeit. Hinter dem Wahl-Spanier aus Tordera lagen Julian Simon (Spanien) und Hafizh Syahrin (Malaysia/alle Kalex).

Folgers Mitbewohner Marcel Schrötter (Mistral) wurde 13., Sandro Cortese (Berkheim/Kalex) musste sich mit dem enttäuschenden 22. Platz begnügen.

Stefan Bradl (Zahling/Honda) belegte in der MotoGP den siebten Platz. Der 24-Jährige war in 1:50,848 Minuten knapp 1,7 Sekunden langsamer als der am Nachmittag hochüberlegene Andrea Dovizioso (Italien/1:49,195). Der frühere 125er-Weltmeister distanzierte seinen Ducati-Markenkollegen Yonny Hernandez (Kolumbien/1:50,310) sowie Dani Pedrosa (Spanien/Honda/1:50,356) klar.

Besonders im ersten Training der Königsklasse gab es am Freitag viele Stürze, es blieb aber bei Materialschäden. Auch der neunmalige Weltmeister Valentino Rossi (Italien/Yamaha) ging zu Boden und wurde am Ende nur Zehnter. Weltmeister Marc Márquez aus Spanien (Honda/1:50,519) fuhr die viertbeste Zeit.

In der Moto3 kam der einzige deutsche Starter Philipp Öttl (Ainring) auf den 16. Platz. Luca Grünwald (Waldkraiburg/beide Kalex) ist nach seiner Schulter-Operation noch nicht wieder dabei. Der 19-Jährige wird vom Australier Remy Gardner (16), Sohn des früheren 500er-Weltmeisters Wayne Gardner, ersetzt.

Die MotoGP-Klasse im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung