Moto3-Quartett enttäuscht im Training

SID
Freitag, 11.07.2014 | 14:20 Uhr
Philipp Oettl zeigte nur ein durchwachsenes Rennen
© getty

Die deutschen Moto3-Piloten sind auf dem Sachsenring schwach in das Rennwochenende gestartet. Philipp Oettl und Luca Grünwald kamen nicht über Rang 17 hinaus.

Am ersten Trainingstag zum Großen Preis von Deutschland war Philipp Öttl als 17. noch der beste unter den vier Lokalmatadoren. Luca Grünwald musste sich mit Rang 25 begnügen, die beiden Wildcard-Starter Maximilian Kappler (28.) und Kevin Hanus (34.) blieben ebenfalls weit hinter den Top 20.

Die Bestzeit vor dem neunten Saisonlauf am Sonntag (11.00 Uhr) fuhr WM-Spitzenreiter Jack Miller. Der Australier war in 1:27,302 Minuten mehr als eine Sekunde schneller als der 18-jährige Öttl (1:28,323). Für das deutsche Quartett wird es beim Heimrennen schwer werden, unter die ersten 15 und damit in die Punkte zu fahren.

Alle Motorsport-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung