Bradl nach Sturz gut dabei

SID
Dienstag, 04.02.2014 | 17:33 Uhr
Stefan Bradl bewahrte nach seinem Sturz die Ruhe
© getty
Advertisement
NBA
Live
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Stefan Bradl ist bei den ersten Testfahrten im neuen Jahr bei einem Sturz mit dem Schrecken davongekommen. Der 24-Jährige schloss den Tag in Sepang/Malaysia nach einer Kollision mit einem anderen Fahrer auf dem sechsten Platz ab.

"Das Motorrad war nicht stark beschädigt, auch Stefan ist unverletzt", sagte Christophe Bourguignon, Crew-Chef bei LCR-Honda, "speedweek.com". Das Team habe lediglich "eine Stunde verloren".

Bradl war auf seiner besten Runde (2:01,320 Minuten) 1,034 Sekunden langsamer als Weltmeister Marc Marquez (Spanien/Honda), der einmal mehr am schnellsten war. "Platz sechs ist nicht beeindruckend. Aber das Ergebnis des Tages ist wirklich positiv. Wir haben uns darauf konzentriert, die neue Maschine in allen Bereichen zu verbessern. Zum Beispiel in Sachen Traktionskontrolle und Bremsstabilität", sagte der Zahlinger Bradl. Die Königsklasse MotoGP testet bis Donnerstag in Sepang.

Cortese will in die Top 10

Sandro Cortese hat sich nach seiner enttäuschenden Premierensaison viel für das zweite Jahr in der Moto2-Weltmeisterschaft vorgenommen. "Unser Ziel ist ganz klar, einen weiteren Schritt zu machen, ständig in den Top 10 zu sein und ganz nach vorn zu kommen", sagte der 24-Jährige im Fachmagazin "Motorsport aktuell".

Die körperlichen Voraussetzungen dafür seien nach der intensiven Wintervorbereitung schon einmal gegeben: "Ich fühle mich so gut wie noch nie."

Der Berkheimer war nach dem Gewinn des Moto3-Titels in die nächsthöhere WM-Klasse gewechselt. Mit Platz 20 im Endklassement und 19 WM-Punkten blieb Cortese hinter den Erwartungen zurück. "Sich wieder hinten anstellen zu müssen, war letztes Jahr für uns alle im Team schon sehr, sehr bitter", gibt der Schwabe zu: "Die Moto2 war eine neue Herausforderung."

In dieser Woche geht Cortese bei privaten Tests in Almeria für das Intact-Team auf die Strecke, danach geht es in Valencia und Jerez weiter. Auf jedem Kurs stehen jeweils drei Trainingstage zur Verfügung.

Stefan Bradl im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung