Saisonfinale in Valencia

Vinales Moto3-Weltmeister

SID
Sonntag, 10.11.2013 | 12:38 Uhr
Jubel pur: Maverick Vinales ist neuer Champion
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Maverick Vinales ist durch seinen Sieg beim Saisonfinale in Valencia Nachfolger von Sandro Cortese (Berkheim) als Moto3-Weltmeister.

Durch seinen Sieg beim Saisonfinale in Valencia setzte sich der 18-Jährige im spanischen Dreikampf um den Titel in der kleinsten Kategorie der Motorrad-WM durch. Viñales gewann den Grand Prix vor dem künftigen Moto2-Piloten Jonas Folger (20) aus Schwindegg und seinem Landsmann Alex Rins, der im entscheidenden Rennen um wenige Meter geschlagen wurde.

Viñales gewann die Gesamtwertung mit 323 Punkten vor Rins (311) und dem bisherigen Führenden Luis Salom (302/alle KTM), der in Valencia nach einem Sturz Mitte des Rennens nur den 14. Platz belegte. Kalex-Pilot Folger beendete das Jahr nach dem besten Ergebnis der Saison als WM-Fünfter (183). "Ich wusste, dass die Drei 200 Prozent geben würden und habe versucht, mich aus Problemen herauszuhalten. Ich bin sehr glücklich", sagte der Oberbayer.

Öttl Neunter

Philipp Öttl (Ainring) fuhr zum Abschluss seines ersten WM-Jahres als Neunter zum sechsten Mal in die Punkte und holte die vierte Top-10-Platzierung. Der 17-Jährige sammelte ingesamt 34 Zähler. Für die übrigen deutschen Fahrer lief es enttäuschend. Luca Amato (Bergisch Gladbach) schied aus, Toni Finsterbusch (Krostitz/24.) und Florian Alt (Nümbrecht/26.) kamen nicht unter die besten 20. Das Trio blieb in diesem Jahr ohne WM-Punkt.

Vinales überholte Rins zum Ende eines packenden Zweikampfs in der letzten Kurve, beim Manöver konnte auch Folger durchschlüpfen.

Motorrad-WM im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung