DTM-Youngster Rene Rast sichert sich beim Qualifying in Budapest erneut die Pole Position

Rast auf der Pole, Favoriten nur im Mittelfeld

SID
Sonntag, 18.06.2017 | 14:15 Uhr
Rene Rast ist zwar neu in der DTM-Szene, doch im Qualifying er fährt allen davon
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

DTM-Neuling Rene Rast hat auch das zweite Qualifying auf dem Hungaroring dominiert und erneut die Pole Position für Audi gesichert. Der 30-Jährige setzte sich am Sonntagmittag vor Titelverteidiger Marco Wittmann im BMW und Audi-Routinier Mattias Ekström durch.

"Es wäre schön, wenn es heute klappt", sagte Rast, der im ersten Ungarn-Rennen am Samstag trotz der Pole Position nur Sechster geworden war: "Gestern hat uns das Safety Car ziemlich geärgert. Aber unsere Autos müssten auf die Distanz schneller sein als die Konkurrenz."

Die Titelfavoriten hatten vor dem sechsten Saisonrennen um 15.1 Uhr dagegen keine Chance im Kampf um die erste Startreihe. Der Gesamtzweite Jamie Green stellte seinen Audi auf den sechsten Rang, direkt dahinter startet Spitzenreiter Lucas Auer als bester Mercedes-Mann.

Alle DTM-Ergebnisse und der WM-Stand auf einen Blick!

"Ich glaube trotzdem, dass das heute meine bisher beste DTM-Runde war", sagte der Österreicher: "Manchmal geht eben nicht mehr. Ich muss hier ein paar Punkte mitnehmen, viel mehr ist heute wohl nicht drin." Mercedes geht aufgrund der Performance-Gewichte mit den derzeit schwersten Autos an den Start.

Auer, Neffe des neuen DTM-Chefs Gerhard Berger, führt das Klassement mit 69 Punkten vor Green (55) an. Im Rennen am Samstag hatte völlig überraschend der schottische Mercedes-Pilot Paul di Resta vor Timo Glock (Wersau) im BMW gewonnen. Die im Qualifying klar überlegenen Audi-Piloten hatten allesamt Pech mit einer Safety-Car-Phase.

Alle DTM-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung