Berger: Aktuelles Reformpaket nur der Anfang

SID
Mittwoch, 10.05.2017 | 14:10 Uhr
Gerhard Berger plant weitere Veränderungen
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Gerhard Berger (57) plant auch nach dem gelungenen Saisonauftakt der DTM am vergangenen Wochenende in Hockenheim künftig weitere Regelanpassungen.

"Ich weiß, dass es noch Schrauben gibt, an denen wir drehen müssen", sagte der neue Chef des DTM-Vermarkters ITR der österreichischen Kronen Zeitung und nannte beispielhaft die Bereiche Motor und Aerodynamik: "Aber das ist jetzt nicht mehr umsetzbar, erst fürs neue Reglement. Daher will ich jetzt noch nicht zu viel darüber plaudern."

Der ehemalige Formel-1-Star Berger, der im März DTM-Gründer Hans Werner Aufrecht an der ITR-Spitze abgelöst hat, hatte im Zusammenspiel mit den drei Herstellern Audi, BMW und Mercedes bereits für diese Saison einige Anpassungen durchgesetzt.

Durch weichere Reifen und mehr Motorleistung ist das Fahren anspruchsvoller, zudem ist der Boxenfunk auf ein Minimum eingeschränkt und nur in besonderen Situationen erlaubt. "Der Fahrer ist mehr im Mittelpunkt", sagte der Österreicher: "Wir haben keine Regelrevolution gemacht, sondern wichtige Details verändert."

Alle Motorsport-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung