Wittmann feiert Start-Ziel-Sieg

SID
Samstag, 21.05.2016 | 18:54 Uhr
Wittmann fuhr bereits seinen sechsten Sieg nach Hause
© getty
Advertisement
NBA
Cavaliers @ Celtics (Spiel 7)
BSL
Fenerbahce -
Banvit (Spiel 1)
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 1)
NBA
Warriors @ Rockets (Spiel 7)
Liga ACB
Malaga -
Baskonia (Spiel 2)
BSL
Fenerbahce -
Banvit (Spiel 2)
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 2)
BSL
Anadolu Efes -
Tofas (Spiel 2)
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 3)
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 4)
World Rugby U20 Championship
Wales -
Japan
World Rugby U20 Championship
England -
Schottland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Australien
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Wales

BMW-Pilot Marco Wittmann hat beim dritten Saisonrennen der DTM in Spielberg einen souveränen Start-Ziel-Sieg gefeiert. Der Ex-Champion gewann vor seinem Markenkollegen Tom Blomqvist (Großbritannien) und dem Italiener Edoardo Mortara im Audi.

Der ehemalige Formel-1-Pilot Timo Glock (BMW/Wersau) verpasste das Treppchen als Vierter nur knapp - insgesamt landeten gleich sechs BMW in den Top Ten.

"Das ist ein perfektes Ergebnis, von der Pole zum Sieg. Was will man mehr?", sagte der überglückliche Wittmann nach seinem sechsten DTM-Sieg in der ARD: "Ich habe versucht, meine Verfolger auf Distanz zu halten und das Rennen zu kontrollieren. Das hat gut geklappt." Auch Mortara war mit seiner Podiumsplatzierung "super zufrieden. Mehr war nicht drin, die BMW vorne waren einfach zu schnell", sagte er.

Bereits im Qualifying hatten die Münchner dominiert und daraufhin Zusatzgewichte erhalten. Von diesem Nachteil merkte man im Rennen aber kaum etwas, einzig Audi-Pilot Mortara hielt gut mit und verhinderte ein reines BMW-Podium.

Mercedes erlebt Enttäuschung

Dagegen erlebte Mercedes nach dem schlechten Qualifying auch im Rennen eine Enttäuschung. Als bester Mercedes-Fahrer landete der ehemalige Formel-1-Pilot Paul Di Resta (Großbritannien), vor zwei Wochen Gewinner des zweiten Rennens beim Saisonstart in Hockenheim, auf Rang sieben.

Am Sonntag steht das zweite Rennen auf dem Programm, das Qualifying beginnt um 12.50 Uhr (Einsfestival).

Marco Wittmann im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung