Ekström gewinnt erstes Kräftemessen

Von Vom Hockenheimring berichtet: Alexander Maack
Samstag, 17.10.2015 | 11:34 Uhr
Mattias Ekström startet als Siebter ins erste Rennen des DTM-Saisonfinales
© dtm media
Advertisement
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Finale
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Finale
Premiership
Exeter -
Saracens
Pro14
Leinster -
Scarlets
NBA
Rockets @ Warriors (Spiel 6)
Liga ACB
Real Madrid -
Teneriffa (Spiel 1)
FIA World Rallycross Championship
4. Lauf: Silverstone
Rugby Union Internationals
England -
Barbarians
IndyCar Series
Indy 500
Liga ACB
Baskonia -
Malaga (Spiel 1)
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 1)
Liga ACB
Malaga -
Baskonia (Spiel 2)
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 2)
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 3)
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 4)
World Rugby U20 Championship
Wales -
Japan
World Rugby U20 Championship
England -
Schottland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Australien

Audi-Pilot Mattias Ekström hat das Duell der DTM-Titelanwärter im Qualifying zum ersten Rennen des Saisonfinales am Hockenheimring für sich entschieden. Der Drittplatzierte der Meisterschaft startet am Samstag um 13.30 Uhr als Siebter.


"Mein Ziel ist klar: Ganz nach vorne zu kommen. Ich hoffe, dass meine Audi-Kollegen, wenn ich schnell genug bin, nicht zu sehr dagegen halten", sagte Ekström.

DTM-Spitzenreiter Pascal Wehrlein geht in seinem Mercedes nur als 13. ins Rennen, sein härtester Verfolger Edoardo Mortara wurde Neunter. "Zwei Zehntel fehlen zu Platz eins. Ich will das mit dem Gewicht nicht als Ausrede nehmen, aber es hilft nicht gerade", sagte Wehrlein der ARD.

Wehrlein braucht Platz 3

Wehrlein würde bereits ein dritter Platz am Samstag zum Titelgewinn als jüngster Fahrer der DTM-Historie genügen. Er muss am gesamten Wochenende 14 Punkte mehr einfahren als Mortara.

Die Pole Position sicherte sich mit Maxime Martin ein BMW-Pilot mit der Bestzeit in 1:32,637 Sekunden. Der Belgier verwies Timo Scheider, Miguel Molina (beide Audi) und Paul di Resta (Mercedes) auf die Plätze.

Die DTM im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung