Neuling Martin holt ersten Sieg

SID
Sonntag, 13.07.2014 | 16:17 Uhr
Maxime Martin feiert in Moskau seinen ersten DTM-Sieg
© getty
Advertisement
World Championship Boxing
Live
Srisaket Sor Rungvisai vs Juan Francisco Estrada
NHL
Live
Oilers @ Kings
Premiership
London Irish -
Worcester
Premiership
Saracens -
Leicester
Budapest Grand Prix Women Single
WTA Budapest: Finale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Finale
NBA
Spurs @ Cavaliers
NHL
Bruins @ Sabres
NBA
Warriors @ Knicks
NBA
Wizards @ Bucks
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Tag 3
NHL
Sabres @ Lightning
NBA
Rockets @ Clippers
Premier League Darts
Premier League: Exeter
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Edinburgh -
Munster
Premiership
Harlequins -
Bath
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Halbfinals
NBA
Raptors @ Wizards
UK Open
UK Open: Tag 2 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Halbfinale
NHL
Blues @ Stars
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Finale
NCAA Division I
North Carolina @ Duke
NBA
Celtics @ Rockets
World Championship Boxing
Deontay Wilder vs Luis Ortiz
World Championship Boxing
Sergey Kovalev vs Igor Mikhalkin
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
UK Open
UK Open: Viertelfinale
Premiership
Wasps -
London Irish
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Finale
Liga ACB
Estudiantes -
Malaga
UK Open
UK Open: Viertelfinale
NHL
Predators @ Avalanche
NBA
Suns @ Hawks
NHL
Golden Knights @ Devils
NBA
Pistons @ Cavaliers
Tie Break Tens
Tie Break Tens -
New York (Frauen)
Basketball Champions League
PAOK -
Pinar Karsiyaka
Basketball Champions League
Stelmet Zielona Góra -
AS Monaco Basket
NBA
Rockets @ Thunder
Basketball Champions League
AEK -
Nymburk
BNP Paribas Open Women Single
WTA Indian Wells: Tag 1
Basketball Champions League
Bayreuth -
Besiktas
Basketball Champions League
Oldenburg -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Murcia -
Canarias
Basketball Champions League
Nanterre -
Banvit
NBA
Rockets @ Bucks
Premier League Darts
Premier League: Leeds
BNP Paribas Open Women Single
WTA Indian Wells: Tag 2

Beim Premierensieg des BMW-Piloten Maxime Martin hat DTM-Champion Mike Rockenfeller einen bitteren Sonntag erlebt. Nach seinem selbstverschuldeten Ausfall in Russland sind die Titelchancen des Audi-Piloten stark gesunken.

Unter der brennenden Sonne Russlands lag Titelverteidiger Mike Rockenfeller auf dem heißen Asphalt. Im Schutz der Streckenbegrenzung begrub der Audi-Pilot immer wieder sein Gesicht in den Händen, tief enttäuscht von sich und seinem wohl folgenschweren Ausfall beim DTM-Rennen in Russland. Beim Premierensieg des belgischen Rookies Maxime Martin im BMW blieb Rockenfeller zur Saisonhalbzeit selbstverschuldet ohne Punkte - und muss den Gedanken an die erfolgreiche Titelverteidigung nun wohl begraben.

"Verflucht nochmal, es war noch alles drin! Warum kannst du dich nicht konzentrieren?", hatte sein Teamchef Ernst Moser nur Minuten zuvor in den Boxenfunk gebrüllt. Denn mit einem unbeherrschten Manöver hatte Rockenfeller die Chance auf den Sieg weggeworfen und musste seinen Boliden neben der Strecke abstellen - derartige Fehler waren dem Stoiker in seiner Meistersaison 2013 nicht unterlaufen.

"Mein Fehler und keine Absicht"

"Ich kann nur eines sagen: Dass es mir unheimlich leid tut", ließ Rockenfeller später mitteilen: "Es war ganz klar mein Fehler und keine Absicht. Ich kann mich nur bei allen Beteiligten entschuldigen."

Den TV-Kameras war er zuvor aus dem Weg gegangen, dafür sprach sein Teamchef. "Das ist sehr, sehr schade. Wir hätten richtig nach vorne kommen können. Es wird jetzt sehr schwer mit der Meisterschaft, wenn wir hier ohne Punkte heimfahren", sagte Moser in der ARD. Denn Marco Wittmann (BMW/Markt Erlbach) baute mit dem vierten Platz seine Gesamtführung aus und liegt mit 70 Punkten schon 35 Zähler vor "Rocky", der nur noch Fünfter ist.

Mattias Ekström (Schweden/Audi) holte auf dem Moskau Raceway nahe der Hauptstadt Platz drei hinter Ex-Meister Bruno Spengler (BMW/Kanada) und ist nun Gesamtzweiter (50 Punkte). Während Rockenfeller noch mit dem Rückschlag haderte, freute sich Serien-Neuling Martin über den ersten DTM-Sieg eines Belgiers. "Das ist unglaublich", sagte der 28-Jährige: "Ich habe immer von der DTM geträumt, und jetzt hole ich schon im fünften Rennen den Sieg." Mercedes erlebte zwei Wochen nach dem Überraschungssieg in Nürnberg dagegen die nächste Enttäuschung. Bester Pilot war Christian Vietoris (Gönnersdorf) als Siebter.

Saunaverhältnisse im Cockpit

Schwierige äußere Bedingungen herrschten derweil für alle Fahrer. Bei strahlendem Sonnenschein konnten die Temperaturen in den Cockpits auf bis zu 60 Grad steigen - Polesetter Martin beeinträchtigte das nicht, der Belgier verteidigte seine Spitzenposition zum Start souverän.

In der Folge hielt sich Rockenfeller als erster Verfolger der Spitzengruppe zunächst bestens. Anders als die Führenden war er auf harten Reifen gestartet und hatte sich den Vorteil der weichen Gummis für die zweite Rennhälfte aufgehoben, mindestens das Podest war damit greifbar. Doch zur Rennhalbzeit gefährdete eine Safety-Car-Phase die Taktik des Champions, und Rockenfeller sah seine Siegchancen schwinden. Denn anders als die Spitze des Feldes hatte er seinen Pflichtboxenstopp nicht mehr absolvieren können, bevor das Safety Car ausrückte.

"Wir sind am Ende, dabei war das unser Rennen", funkte er anschließend resignierend in seinen Helm - wohl eine Fehleinschätzung. Und offenbar mit einiger Wut im Bauch beging er den folgenschweren Fehler, als das Safety Car wenig später einrückte. In einem riskanten Angriff drehte er sich und Markenkollege Adrien Tambay (Frankreich) von der Strecke. Beim kommenden Rennen in Spielberg (3. August) wird der Meister dafür um drei Startplätze zurückversetzt.

DTM: Die Gesamtwertung

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung