Viermaliger Motorrad-Weltmeister

Lorenzo will Karriereende bei Yamaha

SID
Freitag, 17.01.2014 | 17:17 Uhr
Jorge Lorenzo hofft auf ein Karriereende bei Yamaha
© getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 5
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
China Open Women Single
WTA Peking: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Munster
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Der viermalige Motorrad-Weltmeister Jorge Lorenzo denkt nicht an einen Teamwechsel und will seine Karriere bei Yamaha beenden.

"Ich habe keinen Vertrag bei einem anderen Hersteller unterschrieben. An diesen Gerüchten ist nichts dran, das möchte ich klarstellen", sagte der 26-jährige Spanier bei der offiziellen Präsentation der neuen MotoGP-Maschine in Jakarta/Indonesien.

Lorenzo fährt seit 2008 in der Königsklasse für Yamaha, seitdem gewann er zweimal den Titel (2010, 2012). Zuvor war der Mallorquiner zweimal Weltmeister in der 250er-Klasse geworden (2006, 2007). Sein Vertrag bei den Japanern läuft nach der kommenden Saison aus. "Ich möchte so schnell wie möglich in Verhandlungen über meine Zukunft bei Yamaha einsteigen", sagte der WM-Zweite des vergangenen Jahres: "Es ist mein Traum, meine Karriere als Yamaha-Pilot zu beenden."

Alles zum MotoGP

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung