Samstag, 19.10.2013

Spengler in Hockenheim auf Pole

BMW setzt Ausrufezeichen

Angeführt vom entthronten Champion Bruno Spengler geht BMW mit besten Chancen auf die erfolgreiche Titelverteidigung in der Markenwertung ins Saisonfinale der DTM.

Bruno Spengler: "Jetzt sieht es gut aus, unsere Performance heute war sensationell"
© getty
Bruno Spengler: "Jetzt sieht es gut aus, unsere Performance heute war sensationell"

Im Qualifying zum zehnten Rennen auf dem Hockenheimring sicherte sich der Kanadier die Pole Position und steht in der Startaufstellung damit vor seinen Markenkollegen Dirk Werner, Andy Priaulx und Timo Glock.

"Ich hatte in den letzten Rennen sehr viel Pech", sagte Spengler: "Jetzt sieht es gut aus, unsere Performance heute war sensationell." Bester Starter für Konkurrent Audi ist Miguel Molina auf Rang fünf.

Der neue Champion Mike Rockenfeller, der seinen ersten Titel bereits vor drei Wochen in Zandvoort perfekt gemacht hatte, landete lediglich auf dem neunten Platz. "Ich bin natürlich enttäuscht und hatte mir mehr ausgerechnet", sagte der 29-Jährige.

DTM-Technikecke

Motor
Größere Leistung ist irrelevant, wenn der Motor die von der DTM geforderten Renndistanzen nicht durchhält. Haltbarkeit ist von entscheidender Bedeutung.
Castrol Fluid Strength Technology stellt sicher, dass die Motorsport-Öl-Mischungen die notwendige Haltbarkeit und Performance liefern.
Es ist eine Herausforderung, die max. Leistung herauszukitzeln und die feine Balance zwischen Leistung und Haltbarkeit zu treffen.

Gute Leistung von Glock

Für den früheren Formel-1-Piloten Glock war es zum Abschluss seiner ersten Saison in der Tourenwagenserie die beste Qualifyingleistung. Mercedes erlebte zum Ende einer enttäuschenden zweiten Jahreshälfte dagegen den nächsten Tiefschlag.

Wie schon zuletzt in Zandvoort schaffte es keiner der Piloten in die Top 10, Robert Wickens war als 13. noch der beste Fahrer für die Marke mit dem Stern - für Mercedes zum Abschluss das schlechteste Qualifying des Jahres.

Nur noch zwei Hersteller haben Chancen auf den Gewinn der Markenwertung. Audi (325 Punkte) geht mit einem Vorsprung von acht Zählern auf BMW (317) in das letzte Saisonrennen, Mercedes (239) ist bereits abgeschlagen. Im Kampf um den Sieg in der Teamwertung liegt jeder der drei Hersteller noch mit jeweils einem Duo aussichtsreich im Rennen.

Die DTM in der Übersicht


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird DTM-Champion 2016?

Mattias Ekström peilt den DTM-Titel an
Mattias Ekström
Marco Wittmann
Robert Wickens
Timo Glock
Paul di Resta
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.