Motorsport

Ralf Schumacher verletzt vier Teammitglieder

SID
Freitag, 24.08.2012 | 16:33 Uhr
Schlechter Start in Zandvoort: Ralf Schumacher sorgte für einen Abbruch des Freien Trainings
© spox

Ralf Schumacher hat in der Deutschen Tourenwagen Meisterschaft (DTM) am Freitag für einen Abbruch des freien Trainings gesorgt. Schumacher fuhr kurz nach Beginn des Trainings zum siebten Lauf im niederländischen Zandvoort mit seinem Mercedes aus der Box und verletzte dabei vier seiner Mechaniker.

Schumachers Mercedes riss den sogenannten "Galgen", eine Vorrichtung, an denen die Schläuche für die hydraulischen Schlagschrauber für einen Reifenwechsel hängen, beim Wegfahren mit und die Teammitglieder gleichzeitig zu Boden.

"Ralf Schumacher hatte keine Möglichkeit, dieses Malheur vom Fahrersitz aus zu sehen oder zu bemerken, ihn trifft an diesem Vorfall deshalb keinerlei Schuld", teilte Mercedes offiziell mit.

Heckflügel reißt Schläuche mit

Auslöser des Unfall sei vielmehr der Heckflügel von Schumachers Mercedes gewesen, der die Schläuche erfasst hatte. Nach dapd-Informationen hing einer der Schläuche an einer falschen Stelle und verfing sich im Heckflügel.

Rund 30 Minuten nach dem Abbruch des Trainings wurden die vier Verletzten nach einer Erstversorgung in der Boxengasse ins Krankenhaus gebracht. Drei Mechaniker wurden nach eingehender Untersuchung inzwischen wieder aus dem Krankenhaus entlassen, ein viertes Teammitglied wird weiter untersucht. Aber auch bei ihm gibt es keine lebensbedrohlichen Verletzungen.

Die DTM-Ergebnisse im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung