Qualifying am Nürburgring

DTM: Bruno Spengler auf Pole-Position

SID
Samstag, 18.08.2012 | 14:56 Uhr
Bruno Spengler startet beim Rennen am Nürburgring auf der Pole-Position
© Getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Der Kanadier Bruno Spengler steht beim DTM-Rennen am Sonntag auf dem Nürburgring auf der Pole Position. Der BMW-Pilot setzte sich in einem spannenden Qualifying am Samstag vor dem Italiener Edoardo Mortara im Audi durch.

Für Spengler war es die zweite Bestzeit in dieser Saison nach dem Lausitzring und die insgesamt 13. seiner Karriere.

"Mein Auto war wirklich sensationell heute, ich freue mich aufs Rennen", sagte Spengler. Drittschnellster war der Portugiese Filipe Albuquerque vor seinem Audi-Markenkollegen Mike Rockenfeller.

Ralf Schumacher nur 15.

Mit einer großen Enttäuschung endete der Arbeitstag für den in der Meisterschaft führenden Gary Paffett. Der Brite landete in seinem Mercedes nur auf dem elften Platz. Noch schlechter lief es für den früheren Formel-1-Piloten Ralf Schumacher, der im Mercedes nicht über Platz 15 hinauskam.

"Ich bin total überrascht. Das Auto hat sich gut angefühlt, und ich habe auch keine großen Fehler gemacht", sagte Paffett und wirkte ein wenig ratlos: "Ich weiß auch nicht, warum wir hier so langsam sind."

Dennoch macht er sich für das Rennen Hoffnungen: "Es ist noch möglich, besser als Achter zu werden und einige Punkte zu holen."

Paffett in Gesamtwertung vorne

In der Gesamtwertung führt Paffett vor dem sechsten von zehn Saisonrennen mit 95 Punkten und damit 26 Zählern Vorsprung vor seinem Landsmann und Markenkollegen Jamie Green, dem auf Rang sieben aber auch kein optimales Qualifying gelang.

Trotzdem war der Brite damit der beste Mercedes-Pilot an diesem Tag. "Wir waren nicht in gewohnter Stärke unterwegs. Vielleicht sind wir im Rennen besser eingestellt", sagte Mercedes-Sportchef Norbert Haug.

Die DTM-Ergebnisse im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung