Green und Werner auf Zwei und Drei

Audi-Pilot Ekström holt erste Pole-Position

SID
Samstag, 28.04.2012 | 15:06 Uhr
Mattias Ekström hat sich im Audi die erste Pole Position der Saison gesichert
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Audi-Pilot Mattias Ekström hat sich die erste Pole Position der neuen Saison in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft gesichert. Der Schwede setzte sich in einem spannenden Qualifying auf dem Hockenheimring vor dem Briten Jamie Green im Mercedes durch.

Dirk Werner eroberte für DTM-Rückkehrer BMW einen guten dritten Startplatz für das Auftaktrennen am Sonntag (14.00 Uhr). Für den Münchner Automobilhersteller ist es das erste DTM-Rennen nach rund 20 Jahren Pause.

"Einen besseren Start in die neue DTM hätte ich mir nicht wünschen können. Die erste Pole Position für den A5 DTM beim Debüt - einfach großartig", sagte Ekström. Der Schwede steht zum insgesamt 19. Mal in seiner DTM-Karriere auf dem ersten Startplatz. Nur der fünfmalige Champion Bernd Schneider steht mit 22 Pole Positions in der ewigen Bestenliste noch vor Ekström.

Titelverteidiger Tomczyk nur Zehnter

Noch einige Arbeit liegt vor den prominenten BMW-Neuzugängen. Bruno Spengler (Kanada), der vom Rivalen Mercedes gekommen war, steht auf Rang neun. Titelverteidiger Martin Tomczyk (Rosenheim), der von Audi abgeworben wurde, startet im ersten Rennen mit dem BMW M3 mit der Startnummer eins von Position zehn.

Nicht gut lief es für die ehemaligen Formel-1-Stars. Ralf Schumacher landete auf Platz elf, Mercedes-Markenkollege David Coulthard kam nicht über Rang 18 hinaus.

"Ein großartiger Start in die neue Saison", sagte Mercedes-Sportchef Norbert Haug, der sichtlich Spaß an dem spannenden Qualifying hatte: "Die drei Hersteller liegen dicht beieinander - ein echter Hammer, dass die neue Generation der DTM-Coupes von Audi, BMW und Mercedes-Benz so ausgeglichen stark startet."

Die DTM im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung