Arch siegt erneut - Dolderer enttäuscht

Von Martin Gödderz
Sonntag, 27.07.2014 | 20:35 Uhr
Die drei Piloten Hall, Lamb und Arch feiern auf dem Podium in Gdynia ihren Erfolg
© RBAR
Advertisement
World Championship Boxing
Live
Jeff Horn vs Gary Corcoran
Basketball Champions League
Yenisey -
Oldenburg
Basketball Champions League
PAOK -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Rosa Radom
NBA
Thunder @ Pacers
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 1
European Challenge Cup
Pau -
Agen
NBA
Lakers @ Cavaliers
NHL
Penguins @ Golden Knights
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 2
European Rugby Champions Cup
Ulster -
Harlequins
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 3 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 3 -
Session 2
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
World Championship Boxing
Billy Joe Saunders vs David Lemieux
Liga ACB
Barcelona -
Gran Canaria
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 1
European Rugby Champions Cup
Wasps -
La Rochelle
European Challenge Cup
Cardiff -
Sale
ACB
Obradoiro -
Real Madrid
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 2
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 5
NHL
Kings @ Flyers
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 6
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 7
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 8
NBA
Celtics @ Knicks
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 2
Premiership
Warriors -
London Irish
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 1
NHL
Jets @ Islanders
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 2
Pro14
Connacht -
Ulster
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
Premiership
Leicester -
Saracens
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
Spengler Cup
Schweiz -
Riga
Spengler Cup
Kanada -
Mountfield

Zum zweiten Mal in dieser Saison steht der Österreicher Hannes Arch ganz oben auf dem Podest beim Red Bull Air Race. Mit einem überragenden Flug baute er seinen Vorsprung in der Gesamtwertung weiter aus. Der Deutsche Matthias Dolderer scheidet wegen zweier Strafen früh aus.

Mit einer sensationellen Vorstellung vor mehr als 130.000 begeisterten polnischen Zuschauer am Strand von Gdynia sicherte sich der Gesamtführende Hannes Arch nach dem Rennen im kroatischen Rovinj bereits zum zweiten Mal in dieser Saison den Sieg beim Red Bull Air Race. Der Österreicher setzte sich vor dem britischen Malaysia-Sieger Nigel Lamb und dem Australier Matt Hall durch.

Der britische Titelverteidiger Paul Bonhomme schied nach einer kontroversen Strafe bereits im Durchgang der Super 8 aus und wurde am Ende wie schon in Putrajaya nur Fünfter. Auch der Deutsche Matthias Dolderer hatte Pech mit zwei Strafen und landete nach dem starken fünften Platz im Qualifying am Renntag lediglich auf dem neunten Platz.

Arch baut Vorsprung aus

Mit einer Zeit von 1:09.895 war Arch am Ende der schnellste Pilot im Ziel. Im abschließenden Final 4 distanzierte er den Zweitplatzierten Nigel Lamb um fast zwei Sekunden, knapp dahinter kam der Australier Matt Hall zum zweiten Mal in Folge auf den dritten Platz.

Durch seinen Sieg in der Danziger Bucht baute Arch sein Punktepolster an der Spitze der Gesamtwertung auf 42 Punkte aus, Bonhomme folgt nun schon mit einem Abstand von 13 Punkten auf dem zweiten Platz.

Arch muss sich nach dem wiederholten Sieg nun erst einmal mit seiner neuen Rolle zurechtfinden. "Ich bin eigentlich lieber der Jäger als der Gejagte. Das passt besser zu meinem Flugstil. Aber ich nehme an, dass ich mich jetzt daran gewöhnen muss, dass mich von nun an alle jagen", stellte der Österreicher nach dem Rennen richtigerweise fest.

Arch findet neue Linie bei Manöver

Ausschlaggebend für den Sieg war letztendlich das schwierige 270-Grad-Manöver "Marine Wall", bei dem Arch eine neue Linie fand, die alle anderen Piloten distanzierte.

Paul Bonhomme, der ewige Widersacher von Arch und amtierender Weltmeister, hätte dem Österreicher am Ende gefährlich werden können. Der Brite schied aber bereits vorzeitig aus, weil die Jury am Air Gate 8 erkannte haben wollte, dass Bonhomme zu hoch geflogen war. Eine zweifelhafte Entscheidung, die im Anschluss heiß diskutiert wurde.

Der Titelverteidiger offenbarte vor dem Videostudium seines Fluges entsetzt: "Von meinem Standpunkt aus sah das Manöver zunächst einmal richtig aus. Es war absolut klar, dass dieser fünfte Platz in Gdynia meine Titelhoffnungen zerstören würde. Wenn dieser wirklich nur deswegen zustande kam, weil einer der Richter sich vertan hat, dann wäre ich wirklich aufgebracht."

Dolderer hat Pech mit Strafen

Die Strafen waren es auch, die das Rennwochenende des Deutschen Matthias Dolderer enttäuschend enden ließen. Der 43-Jährige hatte am Vortag mit einem starken fünften Platz im Qualifying geglänzt und trat im Head-to-Head gegen den US-Amerikaner Kirby Chambliss als Favorit an.

Nach drei starken Sektorzeiten schien Dolderer seinen amerikanischen Kontrahenten bereits weit distanzieren zu können, doch dann flog der Deutsche an den Air Gates acht und neun zu hoch und erhielt insgesamt vier Sekunden an Zeitstrafen - zu viel im Duell gegen Chambliss, obwohl Dolderers reine Zeit ohne Strafen (1:08.946) am Ende die zweitschnellste des Tages war.

So triumphierte am Ende der Österreicher Hannes Arch, der sich nach vier von acht ausgetragenen Rennen als Top-Favorit auf den Weltmeisterschaftstitel etabliert hat.

Bereits in 20 Tagen geht es weiter. Dann fliegen die Piloten vom 16. bis 17. August über der weltbekannte Pferderennbahn im britischen Ascot.

Der WM-Stand im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung