Motorsport

Günthers Titeltraum ist geplatzt

SID
Maximilian Günther startete mit 72 Punkten Rückstand in das Saisonfinale in Hockenheim
© getty

Maximilian Günthers Traum vom Titel in der Formel-3-Europameisterschaft ist beim Finale in Hockenheim vorzeitig geplatzt. Der 20-Jährige belegte im 28. von 30 Saisonrennen am Samstag nur den zehnten Rang, er hätte jedoch unbedingt gewinnen müssen, um seine minimale Chance auf den Gesamtsieg zu wahren.

So sicherte sich Lando Norris vorzeitig die Meisterschaft, dem Briten genügte dafür der zweite Platz hinter Joel Eriksson (Schweden).

Vizemeister Günther war mit 72 Punkten Rückstand ins Finale gegangen, bei dem maximal 75 Zähler zu holen sind. Die Chancen des Oberstdorfers waren also ohnehin nur sehr gering gewesen. In der Gesamtwertung rutschte er nun hinter Eriksson auf Platz drei ab und hat 18 Punkte Rückstand auf den Schweden.

Norris auch Sieger in Rookiewertung - Schumacher Zwölfter

Norris, der als künftiger Formel-1-Fahrer gilt, fuhr in seinem ersten Formel-3-Jahr seine 20. Podiumsplatzierung ein. Damit sicherte sich das größte britische Motorsporttalent zusätzlich den Titel in der Rookiewertung.

In dieser wird auch Mick Schumacher geführt, der gemeinsam mit Günther für das Prema Powerteam fährt. Der Sohn des deutschen Formel-1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher blieb in beiden Rennen ohne Punkt und ist in der Gesamtwertung Zwölfter.

Im letzten Saisonrennen am Sonntag (10.55 Uhr/n-tv) hat Günther hat die Chance, sich zumindest die erneute Vizemeisterschaft zu sichern.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung