Drugovich gewinnt elften Saisonlauf

SID
Samstag, 08.07.2017 | 17:24 Uhr
Formel 4
Advertisement
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 1
European Challenge Cup
Pau -
Agen
NBA
Lakers @ Cavaliers
NHL
Penguins @ Golden Knights
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 2
European Rugby Champions Cup
Ulster -
Harlequins
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 3 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 3 -
Session 2
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
World Championship Boxing
Billy Joe Saunders vs David Lemieux
Liga ACB
Barcelona -
Gran Canaria
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 1
European Rugby Champions Cup
Wasps -
La Rochelle
European Challenge Cup
Cardiff -
Sale
Liga ACB
Obradoiro -
Real Madrid
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 2
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 5
NHL
Kings @ Flyers
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 6
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 7
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 8
NBA
Celtics @ Knicks
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 2
Premiership
Warriors -
London Irish
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 1
NHL
Jets @ Islanders
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 2
Pro14
Connacht -
Ulster
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
Premiership
Leicester -
Saracens
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
Spengler Cup
Schweiz -
Riga
Spengler Cup
Kanada -
Mountfield
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 11 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 11 -
Session 2

Der Brasilianer Felipe Drugovich hat den elften Saisonlauf der ADAC Formel 4 in Oschersleben gewonnen und sich damit zum "Halbzeitmeister" gekürt. Der 17-Jährige, der für das niederländische Team Van Amersfoort Racing fährt, feierte am Samstag einen Start-Ziel-Sieg vor Marcus Armstrong (Neuseeland) und Fabio Scherer (Schweiz). In der Gesamtwertung führt Drugovich mit 142 Punkten vor Juri Vips (Estland/135) und Armstrong (133).

"Ich bin super glücklich. Aber wie der Name 'Halbzeitmeister' schon sagt: Es ist noch immer die Hälfte der Meisterschaft zu fahren", sagte der Brasilianer, der als erster Pilot in diesem Jahr drei Saisonsiege feierte: "Ich möchte jetzt an diese Leistung anknüpfen."

Auf Rang vier kam Juan Manuel Correa (17, USA/Ecuador, Prema Powerteam) ins Ziel, dahinter folgten Rookiemeister Nicklas Nielsen (20, Dänemark, US Racing) und der bisherige Spitzenreiter Juri Vips. Jonathan Aberdein (19, Südafrika, Motopark), Michael Waldherr (20, Ruderting, Neuhauser Racing), Kim-Luis Schramm (19, Wümbach, US Racing) sowie Sophia Flörsch (16, Grünwald, ADAC Berlin-Brandenburg e.V.) komplettierten die Top Ten. Bester Rookie war erneut Mick Wishofer (17, Österreich, Lechner Racing), der 17-Jährige belegte den 16. Rang.

Armstrong als einziger Verfolger

Drugovich erwischte einen perfekten Start und lag bereits nach Ende der ersten Runde mit 1,3 Sekunden vorne. Einzig der Neuseeländer Armstrong, der das erste Rennen am Samstag gewonnen hatte, konnte dem Brasilianer folgen. Dahinter folgte eine Gruppe, die von Scherer angeführt wurde.

Zunächst baute Drugovich seinen Vorsprung auf über zwei Sekunden aus, doch zum Ende des Rennens schmolz sein Polster immer mehr zusammen. Dennoch behauptete er seine Spitzenplatzierung nervenstark und jubelte letztlich über den Erfolg. Hinter dem Spitzenduo verteidigte Scherer seinen dritten Rang, damit steht der Schweizer zum zweiten Mal in diesem Jahr auf dem Podium.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung