Motorsport

Schumacher verspielt letzte Meisterchance

SID
Mick Schumacher hat keine Chance auf den Titel mehr

Mick Schumacher hat trotz spektakulärer Aufholjagden in Hockenheim keine Chancen mehr auf den Meistertitel in der ADAC Formel 4. Der 17-Jährige musste aufgrund einer Strafe in den ersten beiden Rennen des Saisonfinales von den Rängen 23 und 35 starten und holte dann immerhin die Plätze sechs und acht.

Spitzenreiter Joey Mawson (Australien) gelang am Samstag jedoch ein Doppelsieg, der Australier machte den Titelgewinn vorzeitig perfekt.

"Gut gemacht, Joey. Glückwunsch zur Meisterschaft. Der Kampf wird weitergehen", schrieb Schumacher auf seinem Instagram-Profil. Unmittelbar nach Ende des ersten Rennens, das schon die Entscheidung gebracht hatte, gratulierte der Deutsche seinem früheren Teamkollegen persönlich in dessen Box.

Bereits nach dem Qualifying am Freitag hatte Schumacher kaum noch realistische Chancen auf den Titel. Wegen Beanstandungen bei der technischen Nachkontrolle verlor der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher seine Startplätze vier und sieben.

Erst mit einem Sieg im Qualifikationsrennen am Samstagmorgen sicherte er sich einen Startplatz für die Rennen.

Im beiden Samstags-Läufen zeigte Schumacher dann furiose Leistungen und arbeitete sich Platz für Platz nach vorne. Der insgesamt souveräne Auftritt von Konkurrent Mawson sorgte jedoch für die vorzeitige Entscheidung.

Am Sonntag (15.00 Uhr) endet die Saison mit dem dritten und letzten Rennen in Hockenheim.

Alles zum Motorsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung