13. Platz für Mick Schumacher

Formel 4 in Imola: Pech für Schumacher

SID
Sonntag, 25.09.2016 | 17:31 Uhr
Mick Schumacher wurde in Imola nur 13.
Advertisement
National Rugby League
Live
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Mick Schumacher ist im Titelkampf der italienischen Formel-4-Meisterschaft am vorletzten Rennwochenende des Jahres zurückgefallen. Der 17-Jährige vom Prema Power Team blieb auf der ehemaligen Formel-1-Strecke in Imola auch in den beiden Rennen am Sonntag ohne Punkte, schon zum Auftakt am Samstag hatte Schumacher nur den 13. Platz belegt.

In der Gesamtwertung hat er nun 25 Zähler Rückstand auf den führenden Argentinier Marcos Siebert. Die Entscheidung fällt Ende Oktober auf dem Traditionskurs in Monza.

Im ersten Rennen des Wochenendes verbaute sich der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher mit einem Frühstart die Chance auf eine gute Platzierung, nach der obligatorischen Durchfahrtstrafe fiel der Teenager weit zurück. Am Sonntagmorgen hatte Schumacher dagegen Pech: Der Italiener Diego Bertonelli legte ebenfalls einen zu frühen Start hin, lieferte sich dann einen Zweikampf mit dem Deutschen, in dessen Folge Schumacher ins Kiesbett rutschte und ausschied.

Zum Abschluss am Sonntagnachmittag musste Schumacher aufgrund der schlechten Ergebnisse in den beiden vorangegangenen Rennen vom Ende des Feldes starten und arbeitete sich immerhin noch auf Rang 13 vor.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung