ADAC Formel 4 in Zandvoort

Schumacher fährt aufs Podium

SID
Samstag, 20.08.2016 | 13:09 Uhr
Mick Schumacher liegt auf Rang zwei der Fahrerwertung
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Mick Schumacher hat im Titelkampf in der ADAC Formel 4 weiter an Boden verloren. Der 17-Jährige vom italienischen Prema Powerteam wurde am Samstag zum Auftakt des vorletzten von acht Rennwochenenden auf dem Kurs im niederländischen Zandvoort Dritter.

Der Gesamtführende der Fahrerwertung, Joey Mason (Australien/Van Amersfoort Racing), der von der Pole Position gestartet war, gewann das Rennen. Mike David Ortmann (ADAC Berlin-Brandenburg) fuhr ebenfalls vor Schumacher ins Ziel, liegt aber in der Fahrerwertung mit gehörigem Abstand auf Platz drei.

Wie schon im ersten Rennen geht Schumacher auch im zweiten Rennen am Samstagnachmittag (17.45 Uhr/Sport1) aus der dritten Reihe an den Start. Mawson startet nur von Rang zwölf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung