Motorsport

Entscheidung im Titelkampf vertagt

SID
Die Entscheidung im Titelkampf des ADAC GT Masters fällt erst im letzten Rennen
© getty

Die Entscheidung im Titelkampf des ADAC GT Masters fällt erst im letzten Rennen. Die Gesamtführenden Sebastian Asch und Luca Ludwig (Ammerbuch/Bonn) im Mercedes-Benz SLS AMG GT3 vom Team Zakspeed schieden im ersten Lauf auf dem Hockenheimring bereits in der ersten Runde aus.

Die beiden Gesamtführenden haben aber mit jeweils 187 Punkten immer noch einen klaren Vorsprung auf den einzigen Verfolger, den Österreicher Dominik Baumann (168).

Baumann, der sich statt mit Jens Klingmann (Leimen) diesmal mit dem DTM-Fahrer Bruno Spengler (Kanada) den Z4 GT3 vom BMW Sports Trophy Team Schubert teilte, sammelte als Vierter immerhin zwölf Zähler ein und darf nun am Sonntag (13.15 Uhr/Sport1) noch auf ein kleines Rennsport-Wunder hoffen.

Bachler komplett raus

Komplett aus dem Rennen ist dagegen Klaus Bachler (150 Punkte), dessen Partner Christian Engelhart (Kösching) im Porsche 911 GT3 R des Teams Schütz Motorsport in die Kollision mit Asch verwickelt war.

Den Sieg auf dem Hockenheimring sicherten sich Rahel Frey und Philip Geipel (Schweiz/Plauen) im Audi R8 LMS ultra vom Team Yaco Racing.

Die Formel 1 in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung