Motorsport

Mindestens sechs Tote nach Unfall

SID
Bei der Rallye La Coruna kam es zu einem tödlichen Unglück mit sechs Toten
© getty

Ein schwerer Unfall mit sechs Toten hat die 20. Auflage der Rallye La Coruna in Spanien überschattet. Wie die spanische Polizei mitteilte, wurden am Samstagabend mindestens vier Frauen, ein Mann und ein Jugendlicher getötet.

Eine der Frauen sei schwanger gewesen, hieß es weiter. Schätzungen zufolge wurden zudem rund 20 Menschen verletzt, zwei von ihnen "sehr schwer". Unter den Verletzten sollen sich nach Polizeiangaben vier Kinder befinden.

Einer der Fahrer war nach ersten Polizeierkenntnissen in der Gemeinde Carral "mit zu hoher Geschwindigkeit für die Straßenverhältnisse" unterwegs gewesen.

Er verlor die Kontrolle über seinen Peugeot 206 und raste nach rechts in die dicht am Streckenrand stehende Zuschauermenge. Das Rennen, das nicht zur Weltmeisterschaft zählt, wurde umgehend abgebrochen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung