Motorsport

Logano gewinnt die Daytona 500

SID
Joey Logano feierte seine Sieg der Daytona 500 ausgiebig
© getty

Joey Logano (USA) hat zum ersten Mal in seiner Karriere die legendären 500 Meilen von Daytona gewonnen. Der 24-Jährige setzte sich beim "Great American Race" in seinem Ford vor NASCAR-Champion Kevin Harvick und Vorjahressieger Dale Earnhardt Jr. (beide Chevrolet) durch. Für Logano war es der neunte Sieg im Sprint Cup.

"Ich kann es nicht fassen. Das ist absolut unglaublich", sagte Logano nach dem Triumph bei der 57. Auflage der Daytona 500: "Ich war während des Rennens so nervös. Ich erstarre in Ehrfurcht."

Das Rennen wurde kurz vor Schluss neutralisiert, da nach einem Crash die Strecke gereinigt werden musste. Auf den letzten beiden von insgesamt 203 Runden holte sich Logano nach dem sogenannten "Green-White-Checkered-Restart" die Führung und den Sieg. Die bislang beste Daytona-Platzierung des Amerikaners war 2012 ein neunter Rang gewesen.

Busch sorgt für Negativschlagzeilen

Vor dem Großereignis auf dem Daytona International Speedway hatte es Negativschlagzeilen um US-Pilot Kurt Busch gegeben.

Der 36-Jährige wurde bis auf Weiteres von der NASCAR-Leitung suspendiert, da er seine frühere Lebensgefährtin Patricia Driscoll im vergangenen September gewürgt und gleichzeitig mit dem Kopf gegen die Wand seines Wohnwagens geschmettert haben soll.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung