Motorsport

"Fall Stewart" vor die Grand Jury

SID
Tony Stewart war vor drei Wochen an einem tödlichen Unfall beteiligt
© getty

Im Fall des in einen Unfall mit Todesfolge verwickelten dreimaligen NASCAR-Champions Tony Stewart wird Staatsanwalt Michael Tantillo eine Grand Jury einberufen. Dies teilte Tantillo am Dienstag mit. Die Grand Jury soll klären, ob ein Verbrechen begangen wurde und ob die Beweislast ausreicht, um eine Anklage gegen den 43-jährigen Stewart zu erheben.

"Ich habe die Ermittlungen intensiv verfolgt und kürzlich die gesamte Fallakte bekommen", sagte Tantillo: "Daraufhin bin ich zu dem Schluss gekommen, dass eine unabhängige Jury in naher Zukunft ihr Urteil zu den vorliegenden Beweisen fällen soll." Einen exakten Termin nannte der Staatsanwalt nicht, er werde die Grand Jury aber zeitnah einberufen.

Stewart hatte während eines Dirt-Track-Rennens am 10. August in Canandaigua im US-Bundesstaat New York seinen Konkurrenten Kevin Ward Jr. erfasst, der nach einer Kollision zu Fuß über die Strecke gelaufen war. Der 20-Jährige erlag auf dem Weg ins Krankenhaus seinen Verletzungen. Die anschließenden polizeilichen Untersuchungen hatten Stewart "keine kriminelle Handlung" nachgewiesen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung